BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Keller bleiben coronabedingt zu: Erlanger Bergkirchweih abgesagt | BR24

© BR

Es sei nicht verantwortbar eine Million Menschen auf das Festgelände der Erlanger Bergkirchweih und in die Stadt zu bringen, sagte Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik. Deshalb wird der "Berch" 2021 auch abgesagt.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Keller bleiben coronabedingt zu: Erlanger Bergkirchweih abgesagt

Viele hatten bereits damit gerechnet, nun steht es fest: Auch im Jahr 2021 muss die Stadt Erlangen die Bergkirchweih coronabedingt absagen. Auch Ersatzfeiern auf den Kellern wollen die Verantwortlichen verhindern.

6
Per Mail sharen
Von
  • Tina Wenzel

Es war bereits zu erwarten, nun haben die Erlanger traurige Gewissheit: Die Bergkirchweih findet auch in diesem Jahr nicht statt. Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) betonte, dass es bei der derzeitigen Corona-Lage nicht verantwortlich sei, die Bergkirchweih durchzuführen. Mehr als eine Million Gäste ziehe es normalerweise auf den "Berch".

Einzelne Fahrgeschäfte in der Erlanger Innenstadt?

Damit entfällt die Bergkirchweih das zweite Mal in Folge. Das sei bitter, so Janik weiter. Der Oberbürgermeister hofft, dass im kommenden Jahr die Erlanger wieder die Bergkirchweih feiern können. Je nach Infektionslage will die Stadt versuchen, dass einzelne kleine Fahrgeschäfte und Stände in der Innenstadt aufgestellt werden können, wie auch im vergangenen Jahr. Für konkrete Pläne sei es jedoch noch zu früh, sagte Bergreferent Konrad Beugel. Ein dezentrales Volksfest wie die Sommertage in der Nachbarstadt Nürnberg kommen in Erlangen nicht in Frage. Dafür fehle der Platz in der Fußgängerzone. Ein Riesenrad am Erlanger Schlossplatz sei ausgeschlossen, so Beugel.

© BR-Studio Franken/Michael Reiner

Die Keller der Bergkirchweih im Februar 2021. Auch in diesem Jahr fällt der Berg aufgrund er Corona-Pandemie wieder aus.

Stadt behält Bergkirchweih-Gelände im Auge

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt die Bergkirchweih abgesagt und das Gelände gesperrt, damit auch keine "Ersatz"-Kirchweihen stattfinden konnten. Auch in diesem Jahr will die Stadt Maßnahmen gegen ungeplante Feiern auf dem Gelände ergreifen. Eigentlich hätte die Bergkirchweih heuer vom 20. Mai bis 31. Mai stattgefunden.

Bergkirchweih fiel in der Vergangenheit mehrfach aus

Seit 1755 musste die Bergkirchweih insgesamt 18 Mal ausfallen, so zum Beispiel 1771/1772 wegen Hungersnot. 1886 wurde sie wegen des Todes von König Ludwig II. abgebrochen. Auch während des Ersten und Zweiten Weltkrieges wurde nicht gefeiert. Nun fällt die Bergkirchweih aufgrund der Corona-Pandemie erneut aus.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!