BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Kerstin Schmeiser-Weiß (POW)
Bildrechte: Kerstin Schmeiser-Weiß (POW)

Der Würzburger Weihbischof Ulrich Boom feiert 2020 einen Fronleichnamsgottesdienst auf dem Würzburger Residenzplatz.

Per Mail sharen

    Keine Prozessionen in den großen Städten an Fronleichnam

    Wegen der andauernden Corona-Pandemie wird es an Fronleichnam in Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg keine Prozessionen geben. Das hat das Bistum Würzburg am Montag mitgeteilt. Feierliche Gottesdienste finden statt.

    Per Mail sharen
    Von
    • Marcus Filzek

    In Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg wird es in diesem Jahr keine Fronleichnamsprozessionen geben. Grund dafür ist die andauernde Corona-Pandemie. Das hat das Bistum Würzburg am Montag mitgeteilt. Prozessionen seien nur in sehr eingeschränktem Umfang und nur mit sehr geringer Teilnehmerzahl möglich, heißt es. In Würzburg feiert Bischof Franz Jung an Fronleichnam um 10.00 Uhr im Würzburger Kiliansdom ein Pontifikalamt. Vor dem Segen zieht der Bischof mit der Monstranz auf den Domvorplatz und spricht ein Segensgebet für die Stadt und das Bistum. Für diesen Gottesdienst ist keine Anmeldung mehr möglich. Die Messe wird live auf der Bistumshomepage übertragen.

    Keine Anmeldungen für Kirchgang in Schweinfurt und Aschaffenburg erforderlich

    In Schweinfurt wird an Fronleichnam in vier Kirchen Gottesdienst gefeiert: Um 9.30 Uhr in Christkönig und Sankt Peter und Paul sowie um 11.00 Uhr in Heilig Geist und Maria Hilf. Für alle Gottesdienste gelten die vorgeschriebenen Abstands- und Hygienemaßnahmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In Aschaffenburg feiert Dekan Martin Heim um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche "Zu Unserer Lieben Frau" eine Messfeier mit eucharistischem Segen und feierlichem Te Deum. Für den Gottesdienst gelten die vorgeschriebenen Abstands- und Hygienemaßnahmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Fronleichnamprozessionen in Lohr am Main, Bischbrunn und Esselbach

    In der Pfarrei St. Michael in Lohr am Main wird es zwar keinen Gottesdienst im Freien geben, sondern zunächst ab 9.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche gefeiert. Danach ziehen die Gottesdienstbesucher in einer Prozession von der Kirche zum Krankenhaus und durch die Fußgängerzone zurück. Die Abstandsregelung und die Maskenpflicht muss eingehalten werden. Auf die üblichen Zwischenstationen an Altären wird jedoch verzichtet. Bei der Pfarreiengemeinschaft Hl. Geist im Spessartgrund wird ebenfalls in der Spessarthalle in Esselbach um 9.30 Uhr die Messe gelesen, aber im Anschluss ist auch dort eine Prozession vorgesehen. Und das gilt auch für Bischbrunn, wo auch erst der Gottesdienst vorgeschaltet ist.

    Ökumenischer Traktorgottesdienst in Geiselwind

    An Fronleichnam findet in Geiselwind ein Gottesdienst der besonderen Form statt: Die Organisation "Landwirtschaft verbindet Bayern e. V." lädt zu einem Traktorgottesdienst ein. Dieser um 17.30 Uhr in Geiselwind am Autohof Strohhofer statt. Die Traktoren werden ab 16.30 auf dem Platz eintreffen. Zelebriert wird der ökumenische Gottesdienst von den Pfarrern Sebastian Herbert (katholisch) und Rüdiger Bernhardt (evangelisch). Herbert und Bernhard sind Pfarrer bei der Bundeswehr in Hammelburg. Alle Traktorfahrer und Besitzer von Oldtimerschleppern sind eingeladen am ökumenischen Gottesdienst teilzunehmen. die Schlepper werden nach der Größe aufgestellt. Oldtimer und Weinbergsschlepper dürfen in die vorderen Reihen, die großen Ackerschlepper dahinter. Im Anschluss an den Gottesdienst findet eine Segnung der Fahrzeuge statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!