BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Keine Preiserhöhung für Bus und Bahn im Großraum Nürnberg | BR24

© BR

Im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) wird es im kommenden Jahr voraussichtlich keine Tariferhöhungen geben. Die Städte und Landkreise im Verbundgebiet beraten derzeit über die geplante Nullrunde.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Keine Preiserhöhung für Bus und Bahn im Großraum Nürnberg

Im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg wird es im kommenden Jahr voraussichtlich keine Tariferhöhungen geben. Die Städte und Landkreise im Verbundgebiet beraten derzeit über die geplante Nullrunde.

1
Per Mail sharen
Teilen

Normalerweise werden die Tickets im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) regelmäßig jedes Jahr teurer, weil die Tarife an die steigenden Kosten angepasst werden. Eine Tariferhöhung soll es aber im kommenden Jahr nicht geben. Noch haben nicht alle Städte und Landkreise entschieden. Doch die Tendenz gehe dahin, dass dieser Tarif-Automatismus im kommenden Jahr ausgesetzt werde, sagte ein VGN-Sprecher dem Bayerischen Rundfunk.

Stadtrat berät

So wird der Nürnberger Stadtrat in seiner Sitzung am nächsten Mittwochnachmittag darüber beraten. Aus der Vorlage für die Sitzung geht hervor, dass die Stadträte für die Nullrunde stimmen werden. Dadurch soll die Kundenakzeptanz für Busse und Bahnen erhöht werden.

Kritik an hohen Fahrkartenpreisen

In den vergangenen Monaten war immer wieder Kritik an den im Vergleich mit anderen Verkehrsverbünden teuren VGN-Tarifen laut geworden. Die Nullrunde könne finanziert werden, weil der Freistaat ein 12,8 Millionen Euro schweres Innovationspaket für den VGN geschnürt hat, heißt es in der Vorlage.

Entscheidung im Oktober

Die endgültige Entscheidung, ob die Ticketpreise im VGN im Jahr 2020 stabil bleiben werden, fällt am 10. Oktober. Dann tagt der sogenannte Grundvertragsausschuss, in dem alle beteiligten Partner sitzen.