BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa/Armin Weigel
Bildrechte: picture alliance/dpa/Armin Weigel

Ein Wachturm in der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Straubing

Per Mail sharen

    Keine Corona-Fälle mehr im Straubinger Gefängnis

    Die JVA in Straubing hatte Mitte April mit einem größeren Corona-Ausbruch zu kämpfen: Sowohl Gefangene als auch Mitarbeiter hatten sich mit Covid-19 infiziert. Deshalb wurden Reihentestungen angeordnet. Nun endet demnächst der "Anstaltslockdown".

    Per Mail sharen
    Von
    • Sarah Beham
    • BR24 Redaktion

    Nach einem größeren Corona-Ausbruch in der Justizvollzugsanstalt Straubing gibt es keine positiven Corona-Fälle mehr. Das bestätigte der stellvertretende Leiter der JVA, Marcus Hegele, dem BR. Seit Donnerstag sind demnach keine Gefangenen und keine Angestellten mehr mit dem Coronavirus infiziert.

    48 Gefangene und 19 Angestellte hatten sich infiziert

    Seit Anfang April wurden insgesamt 48 Gefangene und 19 Angestellte positiv auf Corona getestet. "Vor diesem Hintergrund kann ich konstatieren, dass wir die Herkulesaufgabe, ein Infektionsgeschehen in einem geschlossenen System einer JVA zu bewältigen, gemeistert haben", so Hegele. Die letzten Wochen seien anstrengend gewesen - für Gefangene und Angestellte. Für Bedienstete und Inhaftierte gab es einen strengen Lockdown in der JVA: keine Besuche von außen, keine Hofgänge. Behutsam wolle man jetzt schrittweise aus dem "Anstaltslockdown" austreten und ab Ende Mai wieder den Normalbetrieb aufnehmen, so Hegele.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!