Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Keine "City Trees" für Würzburg | BR24

© Pirmin Breninek/BR-Mainfranken

Am Nachmittag stimmt der Umweltausschuss des Würzburger Stadtrats über die Aufstellung zweier sogenannter "City Trees" - elektronische Mooswände zur Luftfilterung - ab. Sie könnten die in der Innenstadt zum Einsatz kommen. Ihr Nutzen ist umstritten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Keine "City Trees" für Würzburg

Der Umweltausschuss des Würzburger Stadtrats hat sich gegen die Aufstellung zweier sogenannter "City Trees" – elektronische Mooswände zur Luftfilterung – ausgesprochen. Ihr Nutzen ist umstritten.

Per Mail sharen

Bei den "City Trees" handelt es sich um keine echten Bäume, sondern um technisch betriebene Mooswände. Sie sind etwa drei Meter breit und vier Meter hoch. Die Moosoberfläche soll Schadstoffe wie Stickoxide oder Feinstaub aus der Luft filtern. Bereits auf der Landesgartenschau im letzten Jahr wurden "City Trees" ausgestellt. Im Oktober 2018 hatten mehrere Stadträte fraktionsübergreifend einen Antrag eingereicht.

Baureferent spricht von zu hohen Kosten

Dem Würzburger Baureferenten Benjamin Schneider zufolge gibt es gleich mehrere Schwierigkeiten, mit denen die "City Trees" zu kämpfen haben: Die "City Trees" verbrauchen täglich zwischen 50 bis 300 Liter Wasser – je nach Witterung. Außerdem müssen sie mit Strom versorgt werden. Das wäre nur über neue Leitungen oder einen Akku-Betrieb möglich. Letzterer wäre besonders kostspielig. Bei Akkubetrieb würden die beiden "City Trees" pro Jahr insgesamt etwa 100.000 Euro kosten. "Das lohnt sich aus unserer Sicht nicht. Denn es ist neben den Kosten und den technischen Fragen auch eine Frage der Stadtgestaltung", sagt Benjamin Schneider.

"City Trees" stehen bereits in mehreren Städten, darunter Dresden, Berlin oder Oslo. In Essen sind zwei "City Trees" wieder abmontiert worden. Wie dem WDR damals mitgeteilt wurde, sei dort ein positiver Effekt ausgeblieben.

© BR

In Würzburg werden keine "City Trees" aufgestellt werden. Das hat der Umweltausschuss der Stadt Würzburg entschieden. Der Grund: Ihr Nutzen für die Umwelt ist nicht erwiesen.

Mehr zum Thema
  • Würzburg will künstliche Bäume ein Jahr lang testen
Sendung

Mittags in Mainfranken

Autor
  • Pirmin Breninek
Schlagwörter