BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kein Gebetsruf von Penzberger Moschee über Lautsprecher | BR24

© BR

Vorerst wird kein Muezzin über Lautsprecher von der Moschee in Penzberg erschallen. Darauf haben sich Imam Idriz und Bürgermeister Korpan verständigt. Die Idee zum öffentlichen Gebetsruf hatte die islamische Gemeinde in Corona-Zeiten.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kein Gebetsruf von Penzberger Moschee über Lautsprecher

Vorerst wird kein Muezzin über Lautsprecher von der Moschee in Penzberg erschallen. Darauf haben sich Imam Idriz und Bürgermeister Korpan verständigt. Die Idee zum öffentlichen Gebetsruf hatte die islamische Gemeinde in Corona-Zeiten.

3
Per Mail sharen
Von
  • Lui Knoll

Das Vorhaben, einen regelmäßigen Muezzin über Lautsprecher von der Penzberger Moschee zu machen, ist erstmal vom Tisch. Imam Benjamin Idriz will nach einem Gespräch mit Bürgermeister Stefan Korpan (CSU) nun doch keinen Antrag auf den Gebetsruf stellen.

In Corona-Zeiten zum Freitagsgebet aufrufen

Die Idee des öffentlichen Gebetsrufs war nach einem Treffen mit den beiden christlichen Kirchen und dem Bürgermeister vor einigen Tagen öffentlich geworden. Die islamische Gemeinde wollte gerade in Corona-Zeiten zum Freitagsgebet einen Teil dieses Gebetes per Lautsprecher im Umfeld der Moschee übertragen.

Viele Gläubige können aus Platzgründen nicht persönlich zum Freitagsgebet kommen. Am Donnerstag hat sich der Imam mit dem Bürgermeister jedoch darauf verständigt, bis auf weiteres keinen entsprechenden Antrag an die Stadt zu stellen.

Muezzin wurde in Deutschland schon über 100 mal genehmigt

In anderen bayerischen Gemeinden war dies als Ausnahme in Corona-Zeiten genehmigt worden. Deutschlandweit ist der Gebetsruf in über 100 Moscheegemeinden Alltag. Imam Benjamin Idriz sagte dem Bayerischen Rundfunk, die islamische Gemeinde werde über einen Antrag entscheiden, wenn die Zeit dafür reif sei.

Imam wünscht sich Toleranz

Die Übertragung des Gebets über Lautsprecher sei konfessionsübergreifend ein Aufruf zur Andacht und zum Gebet. Idriz wünscht sich Toleranz von allen Seiten. Auch die Glocken der christlichen Kirchen gehören zum Alltag, so der Imam. Die Moschee in Penzberg beteiligt sich am Samstag am bundesweiten Tag der offenen Moschee, der in diesem Jahr unter dem Motto "Glaube in außergewöhnlichen Zeiten" steht.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!