BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kein Badeunfall: Polizei findet vermisste Frau aus Füssen | BR24

© BR / Sylvia Bentele

Auch den Forggensee hat die Polizei auf der Suche nach der am Donnerstag als vermisst gemeldeten Frau abgesucht

Per Mail sharen

    Kein Badeunfall: Polizei findet vermisste Frau aus Füssen

    Am Donnerstag wurde eine Frau aus Füssen als vermisst gemeldet. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Feuerwehr, Bergwacht, Wasserwacht, Polizei und der Rettungshundestaffel suchte nach der 56-Jährigen – mit einem glücklichen Ende.

    Per Mail sharen
    Von
    • Kilian Geiser
    • Doris Bimmer

    Polizeitaucher und die Wasserschutzpolizei hatten am Sonntag noch den Forggensee abgesucht, um die vermisste Frau aus Füssen zu finden. Befürchtet wurde ein möglicher Badeunfall: Der Stausee liegt flussabwärts von der Stelle am Lech, zu der die Frau am Donnerstag für einen Badeausflug aufgebrochen war und nicht zurückkam.

    Polizei findet Frau in Rieden am Forggensee

    Am Nachmittag wurde die Frau dann in Rieden am Forggensee von einer Polizeistreife erkannt. Auf den ersten Blick war sie unverletzt, dennoch brachten die Beamten die Frau zum Gesundheitscheck vorsorglich in ein Klinikum. Genaueres zur Frage, warum sie sich tagelang nicht bei ihren Angehörigen gemeldet hat, ist nicht bekannt. Laut Polizei handelt es sich wohl um private Gründe. Der Lebensgefährte der Frau hatte sie am Donnerstagabend als vermisst gemeldet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!