BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kaum Ausflügler im Bayerischen Wald am Samstag | BR24

© pa / dpa / Armin Weigel
Bildrechte: pa / dpa / Armin Weigel

Schneeschuhwanderer nahe St. Englmar

1
Per Mail sharen

    Kaum Ausflügler im Bayerischen Wald am Samstag

    Am Samstag waren nur sehr wenige Ausflügler und Wintersportler im Bayerischen Wald unterwegs. Besonders der Wintersportort St. Englmar hatte einen Ansturm befürchtet, weil er im einzigen Bayerwald-Landkreis liegt, in den Ausflügler noch dürfen.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Corinna Ballweg
    • Anne-Lena Schug

    Am Samstag (16.01.21) waren nur sehr wenige Ausflügler und Wintersportler im Bayerischen Wald unterwegs, das berichten verschiedene Polizeidienststellen. Erlaubt wären Ausflüge von außerhalb sowieso nur in den Landkreis Straubing-Bogen, da der als einziger Bayerwald-Landkreis momentan nicht über der kritischen Inzidenz von 200 liegt und deshalb Tagesausflügler nicht aussperren kann.

    Befürchtungen nicht eingetroffen

    Deshalb hatte der Wintersportort Sankt Englmar (Lkr. Straubing-Bogen) vor dem Wochenende befürchtet, dass besonders viele Tagesausflügler kommen würden, doch wie eine Sprecherin der Polizei Bogen am Samstag mitteilte, sei "so gut wie nix“ losgewesen.

    Erleichterung, dass Regeln eingehalten werden

    Eine Sprecherin der Touristinformation St. Englmar zeigte sich erfreut, dass die Warnungen offensichtlich ernst genommen werden würden. Heute sei wesentlich weniger los, als an den vergangenen Wochenenden. Das könne jedoch auch mit dem Wetter zusammenhängen. Am Samstag (16.01.) schneite es leicht, es war bedeckt, die Sonne kam kaum zum Vorschein. Sie hoffe, dass es am Sonntag auch so ruhig bleibe, so die Sprecherin der Touristinformation St. Englmar.

    Kaum Verstöße gegen 15-km-Regel

    In den anderen Bayerwald-Landkreisen waren Ausflüge von außerhalb nicht erlaubt. Diese Regel wurde weitestgehend eingehalten. Die Polizei in Zwiesel teilte mit, dass es Kontrollen in der Arberregion gegeben hatte. Dabei wurden jedoch nur wenige Verstöße gegen die 15-km-Regel festgestellt, insgesamt sei es sehr ruhig gewesen. Am Rachel, Lusen oder in Waldhäuser seien am Samstag laut einem Sprecher der PI Grafenau keine Verstöße aufgefallen. Auch in Freyung war, laut Polizei, alles ruhig.

    Verstärkte Kontrollen angekündigt

    Gestern hatte die Polizei bereits angekündigt, dass es verstärkte Polizeikontrollen am Wochenende im gesamten Bayerischen Wald geben werde, um zum Beispiel ein Wildparken zu verhindern oder die Einhaltung der 15-km-Regel zu überprüfen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!