BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kaufbeurer Abgeordneter Pohl erhält Bewährung | BR24

© picture-alliance/dpa

Bernhard Pohl (Freie Wähler)

Per Mail sharen
Teilen

    Kaufbeurer Abgeordneter Pohl erhält Bewährung

    Wegen Alkohol am Steuer ist der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, Berhard Pohl, zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Außerdem muss er 15.000 Euro zahlen und für zwei Jahre seinen Führerschein abgeben. Von Rupert Waldmüller

    Per Mail sharen
    Teilen

    Es war in der Nacht nach dem Sommerfest des Bayerischen Landtags am 22. Juli: Um 2 Uhr morgens fällt der Polizei Pohls BMW wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Die Beamten stoppen den Wagen.

    Als der Abgeordnete aussteigt, muss er sich laut Staatsanwaltschaft an der Fahrertür festhalten, um nicht umzufallen. Die Beamten stellten einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Eine Blutprobe ergab später einen Alkoholwert von 1,29 Promille. Für die Staatsanwaltschaft ist damit klar: Pohl war absolut fahruntüchtig. Der Landtagsabgeordnete hat die Alkoholfahrt wenig später öffentlich eingeräumt.

    Im Raum standen Freiheitsstrafe und fünf Jahre Fahrverbot

    Für Trunkenheit im Verkehr sieht das Gesetz eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe vor. Pohl verzichtet auf Rechtsmittel und nimmt das Urteil an. Das Urteil entspricht der Forderung der Staatsanwaltschaft.

    Die Alkoholfahrt ist bei Weitem nicht das erste Verkehrsdelikt des Abgeordneten: Bernhard Pohl wurde schon mehrfach wegen Raserei und zu dichten Auffahrens bestraft. Nach einem tödlichen Unfall  im Jahr 2006 verurteilte ihn ein Gericht wegen fahrlässiger Tötung zu einer hohen Geldstrafe und einem zweimonatigen Fahrverbot.

    Parteiämter ruhen

    Denkbar ist auch ein zusätzliches Ehrengerichtsverfahren gegen den Rechtsanwalt vor der Anwaltskammer wegen Verstoßes gegen die Berufsehre. Seine Parteiämter als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Landtag und schwäbischer Bezirksvorsitzender lässt Pohl derzeit ruhen.