Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kaufbeuren unterm Hakenkreuz – Ausstellung wird eröffnet | BR24

© BR/Andrea Trübenbacher

Das Stadtmuseum Kaufbeuren eröffnet am Donnerstag, 31.10., die Ausstellung "Unterm Hakenkreuz - eine Stadt geht auf Spurensuche". Das Museum war wegen einer vorherigen Ausstellung kritisiert worden, deshalb gab es jetzt eine komplette Überarbeitung.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kaufbeuren unterm Hakenkreuz – Ausstellung wird eröffnet

Das Stadtmuseum Kaufbeuren eröffnet am Donnerstag, 31.10., die Ausstellung "Unterm Hakenkreuz - eine Stadt geht auf Spurensuche". Das Museum war wegen einer vorherigen Ausstellung kritisiert worden, deshalb gab es jetzt eine komplette Überarbeitung.

Per Mail sharen
Teilen

Am Anfang stand Kritik: Die wurde 2013 nach der Wiedereröffnung des Kaufbeurer Stadtmuseums laut. Bemängelt wurde vor allem, dass die Ausstellung zum Nationalsozialimus nur wenig über die konkreten Ereignisse in Kaufbeuren und Umgebung zwischen 1933 und 1945 erzählte. Das ist jetzt anders. Interessierte können die neu konzipierte Ausstellung "Unterm Hakenkreuz – eine Stadt geht auf Spurensuche" ab Donnerstag, 31.10., um 19 Uhr im Stadtmuseum anschauen.

Kaufbeurer Bürger haben an der Ausstellung mitgearbeitet

Viele Kaufbeurer stifteten Objekte aus der NS-Zeit oder erzählten als Zeitzeugen von ihrem Leben während der nationalsozialistischen Diktatur. Auch die heutige Sicht von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf die NS-Zeit kommt in der Ausstellung vor. Das Stadtmuseum hat die Ausstellung gemeinsam mit Kaufbeurer Bürgern erarbeitet.

"Verschwundene NS-Geschichte" und andere Veranstaltungen

Begleitet wird die Ausstellung von vielen Veranstaltungen: es gibt einen Stadtrundgang "Verschwundene NS-Geschichte – auf den Spuren des KZ-Außenlagers Kaufbeuren" oder Führungen über den Fliegerhorst. Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag geöffnet und läuft bis zum 17. Mai 2020.