BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kaufbeuren: Kinobesucher sollen Masern-Impfschutz überprüfen | BR24

© Georg Hochmuth/APA

Impfstoff gegen Masern

2
Per Mail sharen
Teilen

    Kaufbeuren: Kinobesucher sollen Masern-Impfschutz überprüfen

    Kinobesucher, die am Samstagabend in Kaufbeuren die Spätvorstellung besuchten, werden vom Gesundheitsamt aufgefordert, dringend ihren Masern-Impfschutz überprüfen zu lassen. Es könnte sein, dass sie sich dort mit der Krankheit infiziert haben.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Kinobesucher, die am Samstag, den 18. Januar, die Spätvorstellung im Corona Kinoplex in Kaufbeuren besucht haben, sollen ihren Masernschutz überprüfen. Das teilte das Gesundheitsamt mit. Grund dafür: An diesem Samstagabend war eine Person im Kino, die ansteckend war.

    Bei fehlender Masern-Impfung zum Hausarzt

    Alle Besucher sollen deshalb ihren Impfschutz gegen Masern checken und bei unvollständiger oder fehlender Impfung mit ihrem Hausarzt Kontakt aufnehmen. Für Fragen steht das Gesundheitsamt Kaufbeuren zur Verfügung.

    Masern: Hochgradig ansteckend und gefährlich

    Masern sind zwar eine sogenannte Kinderkrankheit, doch auch Erwachsene können sie bekommen, wenn ihr Impfschutz nicht ausreichend ist. Masern sind hochgradig ansteckend und können so krank machen, dass Betroffene ins Krankenhaus müssen oder sogar sterben.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!