BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Katzenseuche im Tierheim Regen: Viren stecken im Dach | BR24

© BR

Im Tierheim in Regen fängt das neue Jahr ungut an: Der Tierschutzverein dort braucht völlig ungeplant eine Menge Geld für einen neuen Dachstuhl. Der Grund: Parvo-Viren haben den alten verseucht.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Katzenseuche im Tierheim Regen: Viren stecken im Dach

Im Tierheim im niederbayerischen Regen fängt das neue Jahr schlecht an: Der Tierschutzverein dort braucht völlig unerwartet über 200.000 Euro, denn das Dach muss erneuert werden. Der Grund: Katzenseuche-Viren.

3
Per Mail sharen

Im Dach des Tierheims in Regen haben sich Katzenseuche-Viren ausgebreitet. Vor einiger Zeit gab es dort deshalb auch schon mehrere Todesfälle. Die einzige Lösung: ein neues Dach. Doch das kostet sehr viel Geld.

Katzen und Hunde gefährdet

Die Erneuerung des Dachs kostet geschätzt 200.000 Euro. Viel Geld, das das Tierheim bislang nicht hat. Trotzdem: Es müsse gehandelt werden, sagt die Tierheimleiterin Gaby Wunner. Denn die Parvo-Viren seien gefährlich und gegen die meisten Desinfektionsmittel resistent. Breiten sie sich weiter aus, könnten sie Katzen und Hunde gefährden.

Förderung bereits zugesagt

Die Gemeinden im Landkreis Regen haben bereits 50.000 Euro Zuschuss zugesagt. Das Tierheim hofft rasch auf weitere Förderzusagen. Das Gebäude - eine alte Mühle - ist rund 250 Jahre alt. Es wurde erst in den vergangenen drei Jahrzehnten zum Tierheim.