Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Karlstein: Wollwachs verwandelt Straße in Rutschbahn | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Ein unbekanntes, aber rutschiges Material hat bei Karlstein am Main in Unterfranken für ein kleines Verkehrschaos gesorgt. An einem Kreisverkehr waren mehrere Fahrzeuge ins Rutschen geraten und drehten sich um die eigene Achse.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Karlstein: Wollwachs verwandelt Straße in Rutschbahn

In Karlstein hat eine vermeintliche Ölspur die Feuerwehr auf eine harte Probe gestellt und vorübergehend zu einem Verkehrschaos geführt. Wie sich herausstellte, handelte es sich um ausgelaufenes Wollwachs, das äußerst schwer zu entfernen ist.

Per Mail sharen

Nach Angaben von Einsatzleiter Andreas Emge war die Straße am Kreisverkehr zum Industriegebiet am Montagabend auf etwa 150 Metern derart glatt, dass mehrere Fahrzeuge so ins Rutschen kamen, dass sie sich um die eigene Achse drehten. Das betroffene Straßenstück wurde daraufhin erst einmal gesperrt.

Unbekannte Substanz

Zunächst scheiterten alle Versuche, die Substanz zu bestimmen, mit der die Straße verunreinigt worden war und ein passendes Reinigungsmittel zu finden "So bald auch nur ein Tropfen Wasser hinzukam, hatten wir wieder eine Schlittschuhbahn", so Emge. Auch auf Gefahrstoffe spezialisierte Feuerwehrkollegen wussten keinen Rat.

Klarheit erst durch Labortests

Daraufhin wurde eine Materialprobe zur Feuerwehr Frankfurt ins Labor gebracht. Nach wenigen Minuten stand dann fest, dass „Lanolin“, also „Wollwachs“, die vermeintliche Ölspur gebildet hatte. Nach dem Test verschiedener Spezialreinigungsmittel stellte sich heraus, dass mit heißem Wasser im Hochdruckvakuumverfahren das beste Reinigungsergebnis erzielt werden kann.

Stundenlange Reinigungsarbeiten

Die ganze Nacht über wurde der Straßenabschnitt gesäubert – und die Reinigungsarbeiten sind immer noch nicht abgeschlossen. Emge zufolge muss die Straßensperrung voraussichtlich auch noch den Tag über aufrechterhalten bleiben. Weil das Industriegebiet sonst abgeschnitten wäre, wurde mit Behelfsampeln eine Umleitung über den gemeindlichen Bauhof von Karlstein eingerichtet. Verursacher und Schadenshöhe sind aktuell noch unbekannt.

© BR

In Karlstein am Main (Lkr. Aschaffenburg) hat Wollwachs am Montagabend die Feuerwehr beschäftigt. Die Straße war auf 150 Metern so glatt, dass sich Autos um die eigene Achse drehten.