BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kampf gegen die Kilos | BR24

© BR

Heute ist BR Gesundheitstag. Das Motto lautet: Tu was für deine Figur!

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kampf gegen die Kilos

Jeder zweite Erwachsene in Deutschland ist übergewichtig. Mit teils gravierenden Folgen für die Gesundheit. Beim heutigen BR Gesundheitstag gibt's Informationen und Expertentipps für alle, die Pfunde verlieren oder einfach schlank bleiben wollen.

1
Per Mail sharen
Teilen

Rund 43 Prozent der Frauen und 62 Prozent der Männer sind in Deutschland übergewichtig. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. Zeigt die Waage deutlich zu viele Kilos an, steigt das Risiko an einer Zuckerkrankheit, Herzinfarkt, Bluthochdruck oder Gelenk- und Rückenbeschwerden zu erkranken.

Die Weltgesundheitsorganisation stuft Erwachsene mit einem Body-Mass-Index (BMI) über 25 als übergewichtig ein. Mit einem Wert über 30 gelten Erwachsene als stark übergewichtig (adipös). Der Anteil der adipösen Menschen in Bayern betrug 2017 bei den 18 bis 64-Jährigen rund 15 Prozent.

💡 Was ist der Body Mass Index (BMI)?

Der BMI berechnet sich aus dem Gewicht geteilt durch die Körpergröße zum Quadrat. Er gibt damit das Gewicht einer Person im Verhältnis zur Körpergröße an.

Überschüssige Kalorien durch zu wenig Bewegung

Zur Gewichtszunahme kommt es meist, wenn Menschen mehr Kalorien zu sich nehmen, als sie täglich verbrauchen. Die überschüssigen Kalorien speichert der Körper in Form von Fett. Bewegungsmangel sowie hormonelle und stoffwechselbedingte Faktoren können ebenfalls zum Übergewicht beitragen.

Hinzu kommt, dass die meisten Arbeitnehmer während der Arbeitszeit fast nur noch sitzen und Bewegung kaum möglich ist. Das und andere Faktoren sorgen oft für Gewichtszunahme und führen in der Folge zu gesundheitlichen Problemen. Die Folge kann sogar eine Diabetes Erkrankung Typ-2 sein. Und obwohl man die Symptome durch gesunde Ernährung und Bewegung in den Griff kriegen kann, erkranken in Bayern immer mehr Menschen an Diabetes, was aus dem aktuellen Gesundheitsreport des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hervorgeht.

Huml stellt ersten bayerischen Präventionsbericht vor

Dagegen will das Bayerische Gesundheitsministerium etwas tun. Ministerin Melanie Huml (CSU) will in Kürze den ersten bayerischen Präventionsbericht vorstellen. Der Bericht soll laut Huml die Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung stärken und aufzeigen, wo Handlungsbedarf besteht.

Als Beispiel nennt sie, dass Jugendliche nach wie vor zu viel zuckerhaltige Getränke konsumieren. Der Trend zur Adipositas bei Kindern sei zwar gestoppt. Allerdings sind laut Robert-Koch-Institut immer noch 15 Prozent der drei- bis siebzehnjährigen Kinder in Deutschland zu dick. Der Präventionsbericht von Huml soll am 24. Juni vorgestellt werden.

Streitthema Lebensmittelampel

Ein Vorschlag der seit Jahren in der Politik diskutiert wird, ist der Einsatz von Lebensmittelampeln. Eine Ampel auf der Vorderseite der Produkte soll dem Verbraucher vor zu viel Fett, Salz oder Zucker warnen und das Bewusstsein für gesündere Produkte stärken. Diverse Kritiker bezeichnen die Ampelkennzeichnung als irreführend, da man viele Lebensmittel nicht pauschal in gesunde und ungesunde Produkte einteilen könne.

Neuer Gesundheitstrend: Biohacking

Neben gesunder Ernährung und Bewegung kommen auch immer mehr technologische Fitness-Varianten in Mode. Eine davon ist das sogenannte Biohacking, entwickelt im kalifornischen Silicon Valley. Mit modernsten Sauerstoffmasken, aufpumpbaren Kompressionsstrümpfen oder Rotlichtstrahlern geht es darum, die biologischen Abläufe im eigenen Körper positiv zu "hacken", also zu optimieren.

BR Gesundheitstag: "Tu was für deine Figur!"

Bereits zum vierten Mal findet am Dienstag, den 14. Mai 2019, der BR Gesundheitstag statt. Diesmal heißt das Motto "Tu was für deine Figur!". Im Fernsehen, im Radio und Online gibt es Informationen und Expertentipps für alle, die entweder etliche Pfunde verlieren oder einfach schlank bleiben wollen.

Sendung

B5 Bayern

Von
  • Caroline Hofmann
Schlagwörter