BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Kampf gegen Borkenkäfer im Frankenwald: Hilfe aus ganz Bayern | BR24

© BR

Alexander Schmitt vom Forstbetrieb Rothenkirchen erklärt die Borkenkäfer Problematik im Frankenwald und beschreibt, wie wichtig die Unterstützung aus ganz Bayern für die Waldarbeiter im Frankenwald ist.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kampf gegen Borkenkäfer im Frankenwald: Hilfe aus ganz Bayern

Im Kampf gegen den Borkenkäfer bekommen Waldarbeiter im Frankenwald jetzt Unterstützung aus dem gesamten Freistaat. Sieben Betriebe haben schon Forstwirte nach Oberfranken geschickt.

Per Mail sharen

Die Waldarbeiter im Frankenwald bekommen bei ihrem Kampf gegen den Borkenkäfer Unterstützung aus ganz Bayern. Sieben Forstbetriebe haben schon Forstwirte nach Oberfranken geschickt. So arbeiten etwa im Forstbetrieb Rothenkirchen im Landkreis Kronach derzeit Waldarbeiter aus den Staatsforsten in Berchtesgaden.

Rücke-Fahrzeug zieht Bäume aus dem Wald

Sie haben einen privaten Rücke-Unternehmer mit einem Rücke-Fahrzeug mitgebracht, der die gefällten Bäume aus dem Wald zieht. Die Waldarbeiter im Frankenwald sind auf die Unterstützung dringend angewiesen, da der Borkenkäferbefall riesig ist.

Schnelligkeit bei Bekämpfung des Borkenkäfers entscheidend

Bei der Bekämpfung des Schädlings ist Schnelligkeit sehr wichtig, sagte Alexander Schmidt vom Forstbetrieb Rothenkirchen dem BR. Der Borkenkäfer vermehrt sich innerhalb weniger Wochen. Deswegen müsse man die befallenen Bäume schnell finden und aus dem Wald bringen, so Schmidt. Alleine würden das die Forstarbeiter im Frankenwald nicht schaffen, so stark ist derzeit der Befall. Grund für den starken Befall seien die zwei vergangenen, extrem trockenen Sommer. Den Bäumen fehlt Wasser und das macht sie besonders anfällig für den Borkenkäfer.

Hilfe für die Waldarbeiter aus Berchtesgaden

Dass die Waldarbeiter aus Berchtesgaden Zeit haben im Frankenwald Hilfe zu leisten, liegt an der derzeitigen Überkapazität von Bäumen am Holzmarkt. Deswegen werden bei ihnen, wie im übrigen Bayern auch, keine Nadelbäume gefällt. Das soll auch den Holzmarkt für alle Waldbesitzer entlasten. Vier Wochen werden die Waldarbeiter aus Berchtesgaden im Frankenwald sein. Auch aus anderen Gebieten Bayern soll Hilfe in den Frankenwald kommen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!