BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kahlschlag bei Ryanair | BR24

© BR

Die irische Fluglinie Ryanair hat angekündigt, ihr Angebot in Nürnberg stark einzuschränken. Zwei Drittel der bisherigen Verbindungen sollen wegfallen. Was bedeutet das für den Tourismus in der Metropolregion?

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kahlschlag bei Ryanair

Nicht nur Nürnberg ist von dem Rückzug des irischen Billigfliegers Ryanair betroffen. Nun wurde bekannt, dass die Airline auch ihre Basis in Stockholm schließt. Schuld sei der Flugzeugbauer Boeing, so Ryanair.

Per Mail sharen
Teilen

Gestern wurde bekannt, dass der Stützpunkt in Nürnberg zum Start des Sommerflugplans nächstes Jahr geschlossen wird, nun trifft es mit Stockholm eine weitere Basis der Fluglinie.

In einer Mitteilung an Investoren begründete Ryanair diese Maßnahme mit Lieferengpässen bei der neuen Boeing 737 Max. Nach zwei Abstürzen mit insgesamt fast 350 Todesopfern wurde die Maschine mit einem weltweiten Flugverbot belegt. Anstelle der bestellten 20 Maschinen werde Ryanair nur zehn erhalten, heißt es in der Mitteilung weiter. Dadurch würden die Schließungen der Stützpunkte notwendig.

Angebot wird gekürzt

Ryanair befindet sich seit einiger Zeit im wirtschaftlichen Sinkflug. Bereits im vergangenen Jahr kündigte die Airline die Schließung der Basis in Bremen an, nun folgten Hamburg, Nürnberg und Stockholm Skavsta. Derzeit verfügt das Unternehmen über eine Flotte von 475 Maschinen.