BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Kälber und Hühner sterben bei Scheunenbrand in Großheubach | BR24

© BR Fernsehen

In Großheubach ist eine Scheune niedergebrannt. Verletzte hat es nicht gegeben. Bei dem Feuer sind laut Polizei zahlreiche Kälber und Hühner getötet worden. Die Brandursache ist noch unklar. Es entstand zudem erheblicher Sachschaden.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kälber und Hühner sterben bei Scheunenbrand in Großheubach

Im unterfränkischen Großheubach ist eine Scheune niedergebrannt. Verletzte hat es nicht gegeben. Allerdings sind zahlreiche Kälber und Hühner umgekommen. Die Brandursache will die Polizei nun ermitteln.

1
Per Mail sharen

Beim Brand einer Scheune in Großheubach im Landkreis Miltenberg sind zahlreiche Kälber und Hühner verendet. Wie die Polizei berichtet, wurden jedoch keine Personen verletzt. Warum das Feuer ausbrach, ist noch nicht bekannt. Die Ermittler sprechen von erheblichem Sachschaden.

Zahlreiche Tiere konnten nicht gerettet werden

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken meldet, erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums die Mitteilung über einen Scheunenbrand am Klotzenhof. Bei Eintreffen der Miltenberger Polizei brannte eine Hälfte der Scheune bereits lichterloh und dichter Rauch drang aus dem Gebäude. Im Inneren befanden sich 19 Kälber und zahlreiche Hühner. Obwohl die örtlichen Feuerwehren aus Großheubach, Röllbach, Miltenberg und Kleinheubach schnell zur Stelle waren, kam für den Großteil der Tiere jede Hilfe zu spät.

Hoher Sachschaden durch Feuer

Durch den Brand wurde auch eine Photovoltaikanlage auf dem Scheunendach beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen der Polizei im sechsstelligen Bereich liegen. Wie das Feuer entstanden ist, ist bislang unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!