| BR24

 
 

Bild

Eltern von Kita-Kindern sollen künftig mehr gefördert werden
© dpa-Bildfunk

Autoren

Melanie Boeff
© dpa-Bildfunk

Eltern von Kita-Kindern sollen künftig mehr gefördert werden

Konkret will die neue Koalition den Krippen- und Kindergartenbesuch durchgängig mit 100 Euro pro Monat bezuschussen. Das war eine Kernforderung der Freien Wähler. Bisher gab es diese Beihilfe nur im dritten Kindergartenjahr, künftig soll es solch einen Zuschuss auch im ersten und zweiten Jahr geben.

Außerdem sollen ab 2020 auch Eltern von ein- und zweijährigen Kindern, die eine Krippe oder Tagesbetreuung besuchen, 100 Euro pro Monat bekommen.

Junge Hebammen sollen Starthilfe bekommen

Weiter berät das Kabinett über das "Gründerpaket für Hebammen". Demnach sollen diese künftig für ihren Berufsstart 5.000 Euro erhalten. So möchte die Staatsregierung dafür sorgen, dass es ausreichend Hebammen in Bayern gibt. Der SPD geht das nicht weit genug: Für die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Simone Strohmayr sei diese Starthilfe zu wenig, um dem Hebammenmangel nachhaltig beizukommen – es fehle nämlich immer noch an einer strukturellen Förderung der Hebammen.