Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Junge Orchesterakademie musiziert zugunsten kranker Kinder | BR24

© BR

Die Internationale Junge Orchesterakademie hat wieder mit den Proben begonnen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Junge Orchesterakademie musiziert zugunsten kranker Kinder

Die Internationale Junge Orchesterakademie hat wieder mit ihren Proben in Pleystein (Lkr. Neustadt an der Waldnaab) begonnen. Die Akademie wird jedes Jahr neu besetzt und besteht aus rund 110 Musikern aus 38 Nationen. Sie spielen für den guten Zweck.

Per Mail sharen

In Pleystein in der nördlichen Oberpfalz probt wieder die Internationale Junge Orchesterakademie. Am Freitag sind 110 Musiker aus 38 Ländern angereist und proben seit Samstag mit Dozenten verschiedener Hochschulen.

Osterakademie so international wie noch nie

Die Orchesterakademie ist heuer so international wie noch nie, sagt Intendant Ulrich Schubert. Die Musiker sind aus Asien, Südamerika, dem Nahen Osten und aus ganz Europa angereist. Leider gelang es dieses Mal nicht, Musiker aus Nordkorea dabei zu haben, bedauert Schubert. Das habe mit politischen und organisatorischen Dingen zu tun. Schirmherr des Osterfestivals ist heuer der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Er nennt die Internationale Junge Orchesterakademie eine "großartige Idee“, weil sie unter anderem die Integration von Musikern, gerade auch aus Krisenländern, fördere. Musik gebe vielen der jungen Menschen Hoffnung und Perspektive.

Erlös wird gespendet

Neben der Völkerverständigung hat sich die Stiftung auch die Förderung von Musik und Kultur sowie die Unterstützung von schwerst- und krebskranken Kindern auf die Fahnen geschrieben. In den 25 Jahren des Bestehens kamen bereits 1,2 Millionen Euro zusammen, die auf Partner in den verschiedenen Städten des Osterfestivals aufgeteilt worden sind. Insgesamt waren bereits 3.500 Musiker aus deutlich über 100 Nationen zu Gast, blickt Intendant Ulrich Schubert stolz zurück. Heuer habe es "so viele Bewerbungen wie noch nie“ gegeben, so Schubert. „Die Musiker kennen uns weltweit“, freut er sich über die Internationalisierung. Sie bewerben sich mit Youtube-Videos, müssen am ersten Tag hier in Pleystein bei den Dozenten vorspielen und bekommen dann ihre Stimmen und Plätze im Projektorchester zugewiesen.

Erster Auftritt: Ostersonntag

Ab Ostersonntag wird das Orchester bereits zum 25. Mal das Osterfestival in Weiden, Bayreuth, Jena und erstmals auch in Leipzig bestreiten. Die Erlöse aus den Konzerten gehen an schwerst- und krebskranke Kinder in den jeweiligen Regionen. Finanziert werden die Stipendien für die Musiker im Projektorchester von der Kultur- und Sozialstiftung Internationale Junge Orchesterakademie und von Sponsoren.

10 Stunden proben pro Tag

Bis Karfreitagmittag proben die jungen Musiker zwischen 15 und 30 Jahren rund zehn Stunden am Tag. Am Karfreitag findet die öffentliche Generalprobe in Weiden statt. Am Sonntag ist das erste Konzert des Symphonieorchesters, erstmals im Gewandhaus in Leipzig. Am Montag spielen die jungen Musiker in der Weidener Max-Reger-Halle, am Dienstag im Rosenthal-Theater in Selb und am Mittwoch im Volkshaus Jena, bevor sie wieder in alle Welt abreisen. Bereits die ganze Karwoche über geben Solisten und kleine Ensembles Konzerte in und um Pleystein.

Richard Wagner im Programm

Auf dem Programm des Symphonieorchesters steht heuer Richard Wagner mit dem Vorspiel und dem Liebestod aus „Tristan und Isolde“. Zudem werden Wagners Wesendonck-Lieder zu hören sein und Anton Bruckners Vierte Sinfonie. Dirigiert wird das Symphonieorchester von Matthias Foremny.

Das 25-jährige Jubiläum der Internationalen Jungen Orchesterakademie wird offiziell mit einem Festakt am 1. Mai im Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth gefeiert.

© BR / Margit Ringer

Die Erlöse aus den Konzerten gehen an schwerst- und krebskranke Kinder in den jeweiligen Regionen.