BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Christiane Scherm
Bildrechte: BR/Christiane Scherm

Im Würzburger Ringpark soll eine Jugendliche Opfer eines Sexualdelikts geworden sein. Die Tat hatte sie sich offenbar ausgedacht.

7
Per Mail sharen

    Jugendliche erfindet Sexualdelikt durch Ausländer

    Im Sommer 2019 hat eine Jugendliche Anzeige wegen eines sexuellen Übergriffs im Würzburger Ringpark erstattet. Nun hat sich herausgestellt: Die Vorwürfe waren offenbar frei erfunden.

    7
    Per Mail sharen
    Von
    • Pirmin Breninek

    Der vermeintliche Vorfall ereignete sich Ende Juli 2019: Damals zeigte eine 17-Jährige ein Sexualdelikt bei der Würzburger Polizei an. Eine Gruppe arabisch sprechender Männer hätte sie im Würzburger Ringpark bedroht und zu sexuellen Handlungen aufgefordert, so ihre Angaben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, hat die Tat offensichtlich nicht stattgefunden.

    Kripo Würzburg leitet Verfahren gegen Jugendliche ein

    Im Zuge der Ermittlungen der Kripo hätte sich das vermeintliche Opfer in Widersprüche verstrickt, heißt es in einer Mitteilung. Es hätte sich der Verdacht erhärtet, dass der Übergriff erfunden war. Die Kripo Würzburg leitete daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat ein. Gegen Auflagen sah die Staatsanwaltschaft von einer weiteren Strafverfolgung ab. Die jugendliche Beschuldigte musste sich einer erzieherischen Maßnahme unterziehen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!