BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Jugendliche aus Nordendorf starben nach Drogenkonsum | BR24

© BR/Oliver Christa

Die beiden Jungen, die am Samstagmorgen leblos in Nordendorf gefunden wurden, haben wohl Drogen genommen. Wie die Polizei mitteilte, ergab ein Test im Rahmen der Obduktion entsprechende Hinweise. Ein weiteres Gutachten soll nun Klarheit bringen.

20
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Jugendliche aus Nordendorf starben nach Drogenkonsum

Die beiden Jungen, die am Samstagmorgen leblos in Nordendorf gefunden wurden, haben Drogen genommen. Wie die Polizei mitteilte, ergab ein Test im Rahmen der Obduktion entsprechende Hinweise. Ein weiteres Gutachten soll nun Klarheit bringen.

20
Per Mail sharen

Die beiden im schwäbischen Nordendorf leblos aufgefundenen Jugendlichen sind derzeitigen Erkenntnissen der Polizei gestorben, nachdem sie Drogen genommen haben. Ein entsprechender Test habe Hinweise auf einen vorangegangenen Rauschgiftkonsum ergeben, teilte die Polizei mit.

Polizei vermutet Drogentod der Nordendorfer Jungen

Die Leichen der beiden Jungen waren am Montag obduziert worden. Zur exakten Bestimmung der Rauschgifte, die wohl zum Tod der beiden 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen geführt haben, wurde jetzt ein chemisch-toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Ermittler stellen synthetische Drogen sicher

Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Beamten außerdem Amphetamine sicher. Dabei handelt es sich um synthetische Drogen, die auch als "Speed" bekannt sind. Wie die beiden Jugendlichen an das Rauschgift kamen, ermittelt jetzt die Kripo. Weitere Angaben wollte das Polizeipräsidium Schwaben Nord derzeit nicht machen.

Obduktion bestätigt bisherige Ermittlungsergebnisse

Am Samstagmorgen hatten die Eltern des 16-Jährigen in ihrem Haus in Nordendorf ihren Sohn sowie dessen 15-jährigen Freund leblos gefunden. Der Jüngere hatte bei seinem Freund übernachtet. Die Polizei teilte schon am Samstag mit, dass es weder Hinweise auf ein Gewaltverbrechen noch auf Suizid gibt. Die Obduktion habe die bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungsergebnisse bestätigt, so die Polizei in ihrer heutigen Pressemitteilung.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!