Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Jugendbanden: Sechs straffällig Gewordene in Würzburg verhaftet | BR24

© Wolfram Hanke/BR Mainfranken

Die Polizei hat sechs Jugendliche festgenommen, die an verschiedenen Orten in Würzburg Straftaten begangen haben sollen. Neben Rauschgiftdelikten, Beleidigung und Sachbeschädigung geht es um gefährliche Körperverletzung, Diebstahl, Raub und Einbruch.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Jugendbanden: Sechs straffällig Gewordene in Würzburg verhaftet

Die Polizei hat sechs Jugendliche festgenommen, die an verschiedenen Orten in Würzburg Straftaten begangen haben sollen. Neben Rauschgiftdelikten, Beleidigung und Sachbeschädigung geht es um gefährliche Körperverletzung, Diebstahl, Raub und Einbruch.

2
Per Mail sharen
Teilen

Die Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren sollen in den zurückliegenden Wochen in der Würzburger Innenstadt und im Dallenbergbad Straftaten begangen haben und die Hauptakteure einer Reihe von Straftaten sein.

Polizei registriert zahlreiche Staftaten im Würzburger Stadtgebiet

Laut Polizei hatte sich eine größere Gruppe Jugendliche in der Innenstadt – so unter anderem am Hahnenhof, am Hauptbahnhof und im Dallenbergbad regelmäßig getroffen. Dabei war es neben Ordnungsstörungen zu verschiedenen Straftaten gekommen. Die Polizei registrierte gemeinschaftlich begangene Delikte wie etwa gefährliche Körperverletzung, Diebstahl, Raub und Einbruch. Darüber hinaus berichtet die Polizei von weiteren von Einzelnen begangene Straftaten, wie etwa Beleidigungen, Sachbeschädigungen oder Betäubungsmitteldelikte.

Ermittler konnten 40 Jugendliche identifizieren

Die Ermittler haben nun insgesamt etwa 40 Tatverdächtige identifiziert, die überwiegend zwischen 13 und 19 Jahre alt sind. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Würzburg ergingen gegen sechs Haupttatverdächtige Haftbefehle, die mittlerweile auch vollstreckt wurden. Die Beamten verhafteten einen 14-jährigen Deutschen wegen Einbruchsverdachts. Er soll einen Einbruch im Stadtteil Zellerau verübt haben. Auch ein 16-Jähriger aus Bosnien-Herzegowina wurde in eine JVA eingeliefert. Er soll gemeinsam mit anderen in ein Haus eingebrochen sein. Des weiteren nahmen die Beamten einen 16-jährigen Deutschen und einen 19-jährigen Deutsch-Kolumbianer fest. Beide sollen sich an einer gewalttätigen Auseinandersetzung unter Jugendlichen beteiligt haben. Ihnen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Befreiungsversuch bei einer Festnahme verhindert

Gegen einen 18-Jährigen aus Bosnien-Herzegowina, der versucht haben soll, einen Linienbus aufzubrechen, erging Haftbefehl. Der 18-Jährige wurde im Dallenbergbad festgenommen. Bei seiner Festnahme hatten andere Jugendliche versucht, ihn zu befreien, die Polizei konnte das jedoch verhindern. Außerdem sitzt ein 17-jähriger Türke wegen räuberischer Erpressung in Untersuchungshaft. Er soll am Hauptbahnhof gemeinsam mit anderen zwei Jugendliche erpresst und um Bargeld gebracht haben.