Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

"jetzt red i" diskutiert über Künstliche Intelligenz | BR24

© BR

"jetzt red i“: Thema Künstliche Intelligenz in Herzogenaurach

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"jetzt red i" diskutiert über Künstliche Intelligenz

Heute Abend sendet "jetzt red i" aus Herzogenaurach. Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) und der Wirtschaftsausschuss-Vorsitzende Klaus Ernst (Die Linke) diskutieren über das Thema Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt.

Per Mail sharen
Teilen

Herzogenaurach selbst steht mit den Weltkonzernen Adidas und Puma sowie Schaeffler beispielhaft für technischen Fortschritt im Bereich Digitalisierung. Konkret soll es in der BR-Sendung "jetzt red i“ um die Frage gehen, wie Künstliche Intelligenz (KI) unser Leben verändert, zum Beispiel mit autonom fahrenden Autos, Krankenpflegerobotern oder aber Software, die Stimmen und Gesichter erkennt.

KI großes Thema in der Arbeitswelt

Viele Neuerungen können positiv zu unserem Alltag beitragen, gerade in der Arbeitswelt ist KI ein großes Thema. Doch welche Risiken tun sich neben den Chancen dieses technischen Fortschritts auf? Zudem stellt sich die Frage, ob die bayerische Politik Forschungsarbeit in diesem Bereich genügend fördert.

"jetzt red i“ heute Abend um 20.15 Uhr

In der Sendung wird es auch um Veränderungen in der Arbeitswelt gehen und ob künstliche Intelligenz im Vergleich zum Menschen bald eine kostengünstigere und effektivere Alternative sein wird. "jetzt red i“ läuft heute Abend um 20.15 Uhr im BR Fernsehen. In der Fernsehsendung können sich Bürgerinnen und Bürger direkt mit den Gesprächspartnern austauschen.

© B

Selbstfahrende Autos, Roboter im OP und virtuelle Welten - vielerorts in Franken wird rund um die Künstlichen Intelligenz geforscht und entwickelt. Die bayerische Staatsregierung will weiter investieren.