BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Menschen an die Natur heranführen

Das Naturschutzgebiet an der Isar lockt jährlich über 10.000 Besucher. Die Saison wird jetzt wieder eröffnet - mit neu gestalteten Außenanlagen des Infozentrums Isarmündung.

Per Mail sharen

Die Isarmündung zählt zu den größten und wertvollsten Naturschutzgebieten Deutschlands. Zwei riesige hölzerne Stelen und mächtige Findlinge weisen den neuen Weg in das große Infozentrum an der Isarmündung nahe Plattling. Das ist jetzt deutlich übersichtlicher gestaltet: mit Karten und Hinweisschildern, was, wo zu sehen ist. Außerdem gibt es Ladestationen für Elektroautos und E-Bikes. An einem neuen Modell wird auch die Strömung und Kiesverfrachtung in der Isar simuliert.

Die sensiblen Bereiche bleiben unberührt

Einige Hunderttausend Euro wurden in den Umbau investiert. Das sei man der stetig steigenden Zahl der Besucher schuldig, sagte Landrat Christian Bernreiter (CSU) dem Bayerischen Rundfunk. Ziel des Infozentrums ist es, die Menschen an die Natur heranzuführen. Aus den sensiblen Bereichen aber sollen die Besucher fern gehalten werden.

Das 2.000 Hektar große Gebiet ist die letzte unverbaute Mündung des Alpenflusses mit vielen vom Aussterben bedrohten Tier und Pflanzenarten.