BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Jena benennt Platz nach Nürnberger NSU-Opfer Enver Şimşek | BR24

© dpa/Daniel Karmann

Eine Gedenktafel mit dem Abbild des vom NSU ermordeten Enver Şimşek hängt am Tatort in Nürnberg an einem Baum.

1
Per Mail sharen

    Jena benennt Platz nach Nürnberger NSU-Opfer Enver Şimşek

    In Jena wird ein Platz nach dem ersten Opfer des NSU Enver Şimşek benannt. Der Wunsch sei aus der Bevölkerung selbst gekommen heißt es. Şimşek wurde vor 20 Jahren von Rechtsterroristen in Nürnberg getötet, die in Jena aufwuchsen.

    1
    Per Mail sharen

    20 Jahre nach dem Mord an Enver Şimşek durch die rechtsextreme Terrorzelle NSU benennt die Stadt Jena einen Platz nach ihm. Laut Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) sei der Wunsch hierfür aus der Bevölkerung selbst gekommen. Man wolle Şimşek damit stellvertretend für die insgesamt zehn Mordopfer des NSU-Terrors gedenken. An selber Stelle werde es eine Gedenktafel für alle Opfer geben.

    Kinder von Enver Şimşek zur Namensgebung in Jena erwartet

    Die Zeremonie zur offiziellen Namensgebung ist für kommenden Samstag, den 19. September geplant. Dazu werden auch die beiden Kinder Şimşeks erwartet. Der bisher namenlose Platz liegt im Stadtteil Winzerla, in dem das später untergetauchte NSU-Trio aufgewachsen war und sich in den Neunzigerjahren radikalisierte.

    Jena plant Gedenkjahr 2021 für NSU-Opfer

    Die Benennung des Platzes nach Enver Şimşek werde einem ganzen Gedenkjahr mit verschiedenen Veranstaltungen vorangehen, das die Stadt Jena für das kommende Jahr 2021 plane, sagte Nitzsche. "Wir sind keine Täterstadt, aber wir sind die Stadt, aus der die Täter kamen", so der OB.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!