BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Jahrestag der Nürnberger S-Bahn-Tragödie | BR24

© BR/Claudia Grimmer

Ein Jahr nach der tödlichen Auseinandersetzung wurde zum Gedenken an die beiden Jugendlichen ein Kranz,Blumen und Kerzen niedergelegt.

3
Per Mail sharen
Teilen

    Jahrestag der Nürnberger S-Bahn-Tragödie

    Vor einem Jahr eskalierte eine Auseinandersetzung am Nürnberger S-Bahnhof Frankenstadion. Zwei 16-Jährige starben dabei. Die Eltern der getöteten Jugendlichen wollen mit einer Initiative das Andenken ihrer Söhne bewahren.

    3
    Per Mail sharen
    Teilen

    An der Nürnberger S-Bahn-Haltestelle Frankenstadion kam es vor einem Jahr um kurz nach Mitternacht (26.01.19) zu einem Streit zwischen mehreren Jugendlichen. Die Auseinandersetzung uferte in eine Rempelei am Bahngleis aus. Zwei damals 17-jährige junge Männer aus dem Landkreis Fürth stießen drei der Jugendlichen in das Gleisbett. Ein Jugendlicher konnte sich retten, die anderen beiden wurden von einem einfahrenden Zug erfasst und getötet.

    Stiftung soll Anti-Gewalt-Programme unterstützen

    Mit der Gründung einer gemeinnützigen Stiftung wollen die Eltern der getöteten Jugendlichen das Andenken ihrer Söhne bewahren. Gleichzeitig soll die "Frederik und Luca-Stiftung" dazu beitragen, dass solche Taten in Zukunft verhindert werden, heißt es auf der Webseite. Die Stiftung hat das Ziel, ein sozialverträgliches und gewaltfreies Zusammenleben zu fördern. Dazu will sie unter anderem Streitschlichterprogramme an Kindergärten und Schulen und weitere Projekte unterstützen, die sich für Gewaltfreiheit und Zivilcourage einsetzen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!