BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© SSV Jahn Regensburg
Bildrechte: SSV Jahn Regensburg

Goldene "Tor des Monats"-Medaille von Gerhard Faltermeier.

Per Mail sharen

    Jahn Regensburg: "Tor des Monats"-Medaille erzielt 5.200 Euro

    Das erste Tor des Monats in der ARD Sportschau hat Jahn-Regensburg-Spieler Gerhard Faltermeier vor 50 Jahren geschossen. Die Münze, die er damals gewann, wurde im Rahmen einer Auktion für 5.200 Euro versteigert. Den Erlös bekommen soziale Projekte.

    Per Mail sharen
    Von
    • Marcel Kehrer
    • BR24 Redaktion

    Die Münze von Jahn-Regensburg-Spieler Gerhard Faltermeier für das erste Tor des Monats ist für 5.200 Euro versteigert worden. Der Erlös geht an gemeinnützige Zwecke. Faltermeiers Hammer von 1971 gegen den VfR Mannheim war vor 50 Jahren zum ersten Tor des Monats in der ARD Sportschau gewählt worden.

    Goldene Medaille für Faltermeier

    Dafür erhielt Faltermeier, der damals für Jahn Regensburg in der zweitklassigen Regionalliga Süd kickte, eine goldene Medaille. Sie war bislang im Besitz der Familie des 2009 verstorbenen Spielers. Nun hat ein unbekannter Bieter, der anonym bleiben möchte, die Goldmünze für 5.200 Euro ersteigert.

    Erlös für soziale Zwecke

    Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hatte auf seiner Homepage zum Jubiläum des Treffers eine Auktion gestartet. Der Erlös geht je zur Hälfte an die Selbsthilfegruppe "Von wegen Down", die sich für die Akzeptanz von Kindern mit Trimsomie 21 einsetzt, und an das Fußballprojekt "Team Bananenflanke e.V." für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung.

    Neuer Besitzer erhält vorerst Replikat

    Der erfolgreiche Bieter erhält zunächst eine Replik der Goldmünze, da das Original als Dauerleihgabe ins Deutsche Fußballmuseum nach Dortmund geht. Die Leihdauer ist in der Regel zehn Jahre, hieß es auf der Auktionsplattform.

    Ball blieb zwischen Gestänge und Tornetz hängen

    Seinen Treffer erzielte Gerhard Faltermeier gegen den VfR Mannheim mit einem wuchtigen Freistoß - und der Ball blieb kurioserweise zwischen Gestänge und Netz hängen. Für das erste Tor des Jahres reichte es nicht. Das erzielte der Däne Ulrik Le Fevre zum 6:0 im Spiel Borussia Mönchengladbach gegen Schalke 04. Knapp 560 Tore wurden bis heute ausgezeichnet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!