Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Israelitische Kultusgemeinden in Bayern: Schuster bestätigt | BR24

© Anke Gundelach/BR-Mainfranken

Der Würzburger Internist Josef Schuster bleibt Präsident des Landesverbands Israelitischer Kultusgemeinden in Bayern. Dieses Amt bekleidet er seit 2002. Seit 2014 ist Schuster auch Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Israelitische Kultusgemeinden in Bayern: Schuster bestätigt

Der Würzburger Internist Josef Schuster bleibt Präsident des Landesverbands Israelitischer Kultusgemeinden in Bayern. Dieses Amt bekleidet er seit 2002. Seit 2014 ist Schuster auch Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Per Mail sharen
Teilen

Josef Schuster ist als Präsident des Landesverbands Israelitischer Kultusgemeinden in Bayern für weitere vier Jahre bestätigt worden. Das teilte der Landesverband am Montag in München mit. Auch die bisherigen Vizepräsidentinnen Ilse Danziger und Anna Zisler seien erneut gewählt worden. Dem Verband gehören laut seiner Internetseite mehr als 8.700 Mitglieder an.

Mit Eltern nach Deutschland zurückgekehrt

Schuster wurde 1954 in Haifa/Israel geboren. 1956 kehrten seine Eltern mit ihm in die väterliche Heimat Unterfranken zurück. Sein Vater David Schuster war viele Jahre Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde Würzburg und Unterfranken, ein Amt, das der Sohn seit 1998 innehat. Josef Schuster studierte in Würzburg Medizin und ließ sich 1988 als Internist mit einer eigenen Praxis in Würzburg nieder. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.