Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Isental-Autobahn soll im Herbst fertig sein | BR24

© picture alliance / dpa/ Matthias Balk

Der Schriftzug "Autobahnende Pastetten" steht am 05.02.2016 auf einem Verkehrsschild über der Autobahn

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Isental-Autobahn soll im Herbst fertig sein

Seit Jahrzehnten kämpft der Verein "Ja zur A94" um eine Erschließungsautobahn zwischen Passau und München. Auf der niederbayerischeren Seite gibt es noch Hürden. Der oberbayerische Abschnitt, die Isental-Autobahn, soll im Herbst befahrbar sein.

Per Mail sharen

Der Verein "Ja zur A94" kämpft seit Mitte der 1990er Jahre darum, dass der Bau der A94 zwischen München und Passau endlich durchgängig erfolgt. Während es in Niederbayern noch Hürden gibt, soll die Isental-Autobahn im November abgeschlossen sein.

"Wenn ein Traum befahrbar wird"

"Wenn ein Traum befahrbar wird", mit diesen Worten eröffnete Günther Knoblauch, erster Vorsitzender des Vereins "Ja zur A94" die Jahreshauptversammlung am Dienstagabend. Der Autobahnabschnitt A94 zwischen Marktl im Landkreis Altötting und München könnte sogar noch früher eröffnet werden.

A94 – für Gegner ein Alptraum

Für Gegner der A94 geht damit ebenfalls ein Jahrzehntelanger Kampf zu Ende. Einer ihrer Hauptkritikpunkte: Der Autobahnabschnitt würde Gemeinden verunstalten und Naturräume zerstören.

B12: gefährlichste Bundesstraße Deutschlands

Aktuell müssen Autofahrer zwischen Pastetten und Heldenstein gut 30 Kilometer auf der Bundesstraße B12 zurücklegen. Diese gilt durch die häufigen und schwerwiegenden Unfälle als eine der gefährlichsten Bundesstraßen in Deutschland. Durch die Lückenschließung zwischen Heldenstein und München kann die neue A94 zukünftig die B12 ersetzen.