BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance

Aufgrund des hohen Inzidenzwertes haben Hof und Coburg eine Allgemeinverfügung erlassen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Inzidenzwert über 300: Allgemeinverfügungen in Hof und Coburg

Im Landkreis Coburg sowie in der Stadt Hof sind Allgemeinverfügungen erlassen worden. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt dort weiterhin über 300 und damit über dem bayernweiten Durchschnitt. Durch die neuen Verfügungen gelten weitere Einschränkungen.

Per Mail sharen
Von
  • Lisa Hofmann

Weil der Sieben-Tage-Inzidenzwert in der Stadt Hof und im Landkreis Coburg den Wert von 300 überschritten hat, haben beide Kommunen am Donnerstag eine Allgemeinverfügung erlassen. Das teilten das Landratsamt Coburg und die Stadt Hof mit.

Die Kreisverwaltungsbehörden sind laut der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dazu verpflichtet, Anordnungen zu treffen, wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert deutlich über dem bayernweiten Durchschnitt liegt. Mit 375,3 in Hof und 319,3 in Coburg (LGL; Stand: 18.12.20, 00.00 Uhr) ist dies verglichen mit dem bayerischen Landesdurchschnitt von 211,8 der Fall.

Auflagen bei Sport, Behördengängen und Alkohol

Für den Landkreis Coburg gelten demnach ab heute zum Beispiel folgende weitere Einschränkungen: Nach wie vor ist das Verlassen der eigenen Wohnung nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Sport und Bewegung an der frischen Luft mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes sowie Behördengänge, soweit ein persönliches Erscheinen nicht zwingend erforderlich ist, zählen nun nicht mehr dazu.

Versammlungen in geschlossenen Räumen sind untersagt. Bei Versammlungen unter freiem Himmel gilt eine Beschränkung der Teilnehmer auf maximal 25 Personen und eine zeitliche Beschränkung von 60 Minuten.

Auflagen für Besucher von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern

In Coburg dürfen Besuche in Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäusern noch stattfinden. Der Besucher hat jedoch eine FFP2-Maske zu tragen und die Besuchsdauer ist auf 60 Minuten beschränkt. Besuche in Mehrbettzimmern dürfen nicht gleichzeitig stattfinden.

In Hof hingegen ist der Besuch in derartigen Einrichtungen weiterhin nur zur Begleitung Sterbender und zur Wahrnehmung des Sorgerechts erlaubt. Außerdem müssen alle Besucher nun einen aktuellen, negativen Corona-Test vorlegen. Das Testergebnis darf bei einem POC-Antigen-Schnelltest maximal 48 Stunden, bei einem PCR-Test höchstens drei Tage alt sein.

Alkoholgenuss und -Ausgabe in Hof verboten

In Hof tritt die neue Allgemeinverfügung ab Samstag in Kraft. Neu ist dort unter anderem, dass im öffentlichen Raum neben dem Genuss von Alkohol auch die Ausgabe von alkoholischen Getränken verboten ist.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!