BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Inzidenz in Main-Spessart über 200 und Landrätin in Quarantäne | BR24

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Inzidenz in Main-Spessart über 200 und Landrätin in Quarantäne

Per Mail sharen

    Inzidenz in Main-Spessart über 200 und Landrätin in Quarantäne

    Eigentlich wollte Main-Spessarts Landrätin Sabine Sitter über die Corona-Lage informieren. Doch das übernahm kurzfristig ihr Stellvertreter. Sitter musste als Kontaktperson I in Quarantäne. Der Inzidenzwert im Landkreis steht weiterhin über 200.

    Per Mail sharen
    Von
    • Sylvia Schubart-Arand

    Die Coronalage im Landkreis Main-Spessart spitzt sich zu. Nach aktuellen Werten des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt die 7-Tage-Inzidenz dort bei 234,6. Das ist derzeit der höchste Inzidenzwert in Unterfranken. Daher wollte Landrätin Sabine Sitter (CSU) eigentlich über die Corona-Lage informieren. Doch dieser Plan musste kurzfristig umgeschmissen werden.

    Sitter als Kontaktperson I in Quarantäne

    Sabine Sitter wurde als sogenannte Kontaktperson I eingestuft, hatte also vermutlich engen Kontakt mit jemandem, der positiv auf Corona getestet wurde. Daher befindet sie sich, wie derzeit über 1.100 Bürger des Landkreises, in häuslicher Quarantäne. Voraussichtlich bis 3. Dezember wird Sitter nun im Homeoffice sein.

    Stellvertreter appelliert an Bürger

    An einer angesetzten Pressekonferenz, in der die Landrätin über die Corona-Lage informieren wollte, konnte sie somit nicht teilnehmen. Die Pressekonferenz hat deswegen ihr Stellvertreter Christoph Vogel übernommen. Er appellierte eindringlich, die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, um den Inzidenzwert in den Griff zu bekommen.

    Klinikreferent René Bostelaar sagte, dass die zweite Coronawelle im Landkreis sehr ernst zu nehmen sei. Von den aktuell 25 Patienten mit Covid-19 im Klinikum befände sich allerdings keiner auf der Intensivstation.

    Vier unterfränkische Regionen über Inzidenzwert von 200

    In Unterfranken liegt der Inzidenzwert laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in den vergangenen Tagen etwa bei 150. Derzeit haben vier Regionen eine Sieben-Tage-Inzidenzrate von über 200: außer dem Landkreis Main-Spessart noch der Landkreis Haßberge, der Landkreis Rhön-Grabfeld und die Stadt Schweinfurt.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!