BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Inzidenz 800 in Tschechien: Schirnding bereit für Grenzpendler | BR24

© picture alliance/Slavomir Kubes/CTK/dp
Bildrechte: picture alliance/Slavomir Kubes/CTK/dp

In Schirnding bereitet man sich auf die Wiedereinführung der Testpflicht für Grenzpendler aus Tschechien vor.

5
Per Mail sharen

    Inzidenz 800 in Tschechien: Schirnding bereit für Grenzpendler

    An der Teststation in Schirnding bereitet man sich auf die erneute Testpflicht für Grenzpendler vor. Etwa 1.500 Personen pendeln pro Tag zum Arbeiten in den Landkreis Wunsiedel. Der Inzidenzwert im Nachbarland liegt bei über 800.

    5
    Per Mail sharen
    Von
    • Anne Axmann

    An der Corona-Teststation für Grenzpendler in Schirnding an der Grenze zu Tschechien laufen bereits die Vorbereitungen, um die Arbeit dort weiter hochzufahren. Aus dem Landratsamt Wunsiedel heißt es auf Nachfrage des BR, man begrüße die Wiedereinführung der Tests für Grenzpendler ausdrücklich. Die Testkapazitäten seien vorhanden und könnten jederzeit weiter hochgefahren werden, so Pressesprecherin Anke Rieß-Fähnrich.

    Bayern führt Testpflicht für Grenzpendler wieder ein

    Am Dienstag hatte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigt, dass die wöchentliche Testpflicht für Pendler aus den Nachbarländern wieder eingeführt werde. Sie war Ende November vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gekippt worden. Noch diese Woche werde der Bund aber eine neue Einreise-Quarantäneverordnung auf den Weg bringen und so eine Grundlage haben, dieses Modell wiederzubeleben. Landräte in Niederbayern und der Oberpfalz hatten die Wiedereinführung der Testpflicht für Grenzpendler bereits begrüßt.

    Teststation Schirnding: Rund 1.000 Tests täglich möglich

    Der Landkreis Wunsiedel hatte die Teststation für Grenzpendler Anfang November übernommen. Damals waren dort circa 1.000 Tests täglich möglich, die Auswertung der Tests macht das Labor Eurofins. Nach 24 bis 48 Stunden sind die Tests ausgewertet, die Ergebnisse werden dann per Mail versandt. Im Durchschnitt sind im November und Dezember auch nach Beenden der Test-Pflicht rund 600 Pendler täglich getestet worden. Vor Ort sind PCR-Tests und Corona-Schnelltests möglich.

    Kommt die Testpflicht, wird Personal aufgestockt

    Aktuell arbeiten sechs Mitarbeiter in der Teststelle Schirnding. Vier Personen kümmern sich um Fiebermessen, Desinfektion, Anmeldung, Information und organisatorische Abwicklung, die beiden anderen sind Mediziner. Wenn die Testpflicht wieder kommt, dann werde der Personalstand um zwei weitere Mitarbeiter erhöht, so heißt es aus dem Landratsamt Wunsiedel weiter.

    Sieben-Tage-Inzidenz in Tschechien bei über 800

    Wer getestet werden will, muss sich vorab online registrieren. Aber auch am Testzentrum könne man sich innerhalb von Minuten registrieren. Insgesamt pendeln rund 1.500 Menschen zum Arbeiten aus Tschechien in den Landkreis Wunsiedel. Die bayerischen Grenzlandkreise blicken mit Sorge auf die Corona-Entwicklung im Nachbarland. Dort liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei über 800. Trotz der hohen Zahlen protestierten am Wochenende Tausende in der Landeshauptstadt Prag gegen Maßnahmen zum Infektionsschutz. Wunsiedel hingegen weist derzeit mit 299 den höchsten Inzidenzwert Bayerns auf.

    Inzidenzwert in Cheb bei über 1.100

    Der Wunsiedler Nachbar-Bezirk Eger hatte diese Woche eine Inzidenz von über 1.100. Wer kein Grenzpendler ist, kann sich - mit Termin - an der Teststelle in Marktleuthen testen lassen. Hierfür ist eine telefonische Terminvereinbarung nötig. Die Nummern dafür lauten: 09285 / 47299-88 oder 09285 / 47299-89.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!