BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Investor der Hof-Galerie macht Rückzieher | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Die Corona-Pandemie lässt das Konzept der "Hof-Galerie" ins Stocken geraten. Der Investor des seit Jahren geplanten Einkaufszentrums will nicht an der ursprünglich angedachten Form des Projektes festhalten. Das schafft möglicherweise neuen Wohnraum.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Investor der Hof-Galerie macht Rückzieher

Die Corona-Pandemie lässt das Konzept der "Hof-Galerie" ins Stocken geraten. Der Investor des seit Jahren geplanten Einkaufszentrums will nicht an der ursprünglich angedachten Form des Projektes festhalten. Das schafft möglicherweise neuen Wohnraum.

Per Mail sharen
Von
  • Lasse Berger

Eigentlich hätten die Investoren der "Hof-Galerie" bei der Bauausschusssitzung am kommenden Donnerstag einen aktuellen Stand der Entwicklungen des seit Jahren geplanten Projekts vorstellen sollen. Doch dazu wird es nicht kommen, teilt die Stadt Hof in einem Schreiben mit.

Corona-Pandemie bremst Investor

Darin heißt es unter anderem, dass der Besitzer des Grundstückes, der gleichzeitig auch Investor des Einkaufszentrums ist, die Planungen durch die Corona-Pandemie erschwert sieht. Der Einzelhandel würde sich momentan neu aufstellen, so Hans-Jürgen Birk, Geschäftsführer der Activ Group.

Neue Pläne für die Hof-Galerie: Mehr Wohnraum, weniger Geschäfte

Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) äußerte sich bereits in der Vergangenheit skeptisch gegenüber dem Projekt. In dem Schreiben bestätigt sie nun, dass die "Hof-Galerie" somit nicht in der Form gebaut werden könne, wie es ursprünglich vorgesehen war. Nun müssten die Planungen für die Bebauung des Geländes neu aufgesetzt werden. "Dabei liegt der Fokus auf deutlich weniger Handel, ergänzt durch Erlebnis- und Gastronomiekonzepte, Dienstleistungen und Angebote für innerstädtisches Wohnen", wird Architekt Bernhard Reiser in dem Schreiben zitiert.

"Strauß-Areal" liegt seit Jahren brach

Die auch als "Strauß-Areal" bekannte Fläche in der Hofer Innenstadt liegt seit Jahren brach. Als erste Zwischenlösung hatte Döhla im Rahmen des "Hofer Sommervergnügens" – dem Ersatzprogramm für das coronabedingt gestrichene Hofer Volksfest – auf dem Gelände ein Riesenrad aufstellen lassen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!