BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© DAHW
Bildrechte: DAHW

Wegen der Corona-Pandemie kann das Internationale Kinderfest Würzburg nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen gibt es ein Online-Angebot.

Per Mail sharen

    Internationales Kinderfest Würzburg nur als Online-Angebot

    Die Corona-Pandemie macht auch dem Internationalen Kinderfest Würzburg erneut einen Strich durch die Rechnung. Die beliebte Großveranstaltung im Mai kann nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen wird es ein Online-Angebot für Zuhause geben.

    Per Mail sharen
    Von
    • Anke Gundelach
    • BR24 Redaktion

    Den ersten Sonntag im Mai reservieren sich viele Familien üblicherweise für einen Ausflug nach Würzburg, denn dort steigt dann das Internationale Kinderfest – eine Gemeinschaftsaktion von DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Stadt Würzburg und Bayerischem Rundfunk. Die Innenstadt verwandelt sich dabei für gewöhnlich in einen riesigen Spielplatz. Schon im letzten Jahr musste das Kinderfest allerdings coronabedingt ausfallen - und auch dieses Jahr kann es wegen der fortdauernden Pandemie nicht in gewohnter Form stattfinden. Die Organisatoren haben stattdessen kurzfristig ein Online-Angebot auf die Beine gestellt.

    Das Internationale Kinderfest für Zuhause

    Auf www.kinderfest-wuerzburg.de finden Kinder und Familien den ganzen Mai über zahlreiche Spiel-, Bastel- und Mitmachangebote. Da mit dem Ausfall des Festes auch keine Spenden und Erlöse eingenommen werden, die traditionell Hilfsprojekten der DAHW zugutekommen, startet begleitend eine Online-Spendenaktion: Wer im Mai auf www.dahw.de/spenden mit dem Stichwort "Kinderfest" spendet, unterstützt die DAHW-Arbeit in der Würzburger Partnerstadt Mwanza in Tansania zur Eindämmung der Wurmerkrankung Schistosomiasis.

    Kinderfest lockte zuletzt bis zu 40.000 Besucher an

    Seit über 40 Jahren kommen bis zu 40.000 kleine und große Besucher am ersten Mai-Sonntag in die Würzburger Innenstadt, um die Spiel- und Mitmachangebote an über 100 Ständen auszuprobieren, die Darbietungen auf den beiden Bühnen des Bayerischen Rundfunks zu bewundern oder sich an den vielen Essensständen durchzufuttern. Die Entscheidung, dass das 45. Internationale Kinderfest nicht stattfinden kann, fiel den Verantwortlichen schwer. Das Online-Angebot soll ab dem 2. Mai zum Trost wenigstens ein bisschen Kinderfest-Atmosphäre in die heimischen Kinderzimmer bringen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!