BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

International School Mainfranken: Schulstart mit Corona-Auflagen | BR24

© Norbert Steiche/BR-Mainfranken

Am 8. September geht die Schule wieder los - nach derzeitigem Stand mit Präsenz-Unterricht für alle. An der "International School Mainfranken" in Schweinfurt begann das neue Schuljahr bereits. Die Schule ist ein Test für Unterricht in Corona-Zeiten.

5
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

International School Mainfranken: Schulstart mit Corona-Auflagen

Am 8. September geht die Schule wieder los – nach derzeitigem Stand mit Präsenz-Unterricht für alle. An der "International School Mainfranken" in Schweinfurt begann das neue Schuljahr bereits. Die Schule ist ein Test für Unterricht in Corona-Zeiten.

5
Per Mail sharen

In fast 14 Tagen beginnt an den bayerischen Regelschulen nach den Sommerferien wieder der Unterricht. Und dann müssen sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte wieder an die Corana-Hygienemaßnahmen gewöhnen – mit Maske und Abstand. An der "International School Mainfranken" im unterfränkischen Schweinfurt hat der Unterricht bereits am Montag wieder begonnen. Das liegt daran, dass man sich dort an einem Kalender für internationale Schulen orientiert. Hier haben sich die Lehrerinnen und Lehrer bereits im Vorfeld einem Corona-Test unterzogen.

Mund-Nasen-Schutz ist für die 142 Schülerinnen und Schüler Pflicht

Bevor sich die Schultüre öffnet, müssen alle anstehen. In den Schulgängen wurde ein Einbahn-System geschaffen, damit sich Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte nicht "Face to face" begegnen. So soll im Schulgebäude eine mögliche Infektionsgefahr gesenkt werden. Alle müssen Mund-Nasen-Schutz tragen und einen Abstand von 1,5 Meter zu einander halten. Am Schuleingang steht ein Desinfektions-Spender. Den müssen die 142 Schüler/innen nicht zwingend nutzen. Aber sie müssen regelmäßig Hände waschen. In den Gängen müssen Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte ihre Mund-Nasen-Maske tragen, bis sie auf ihren Plätzen sitzen. Erst dann dürfen sie sie abnehmen. Schwierig ist für alle der Musikunterricht: Die Schülerinnen und Schüler müssen hier zwei Meter Abstand halten. Und beim Singen muss nach 20 Minuten für zehn Minuten gelüftet werden.

© Norbert Steiche/BR-Mainfranken

Abstand halten – Hinweis auf dem Boden

Keine Ausnahmen bei Mund-Nasen-Schutz-Pflicht

Auch für die Lehrkräfte gilt: Wenn sie an ihrem Pult Platz nehmen, dürfen sie die Mund-Nasen-Maske abnehmen. Wenn sie aber – wie es viele gewohnt sind – während der Stunde herumlaufen, müssen sie Maske tragen. Das erschwerte die Verständlichkeit, beklagten manche der Schülerinnen und Schüler. Neun Kinder sind am Montag eingeschult worden. Insgesamt 20 sind neu an die Schule gekommen. Die gebürtige Kanadierin und Erstklass-Lehrerin Sandra Jurcic will den Mädchen und Jungen die ersten Schritte in eine neue Umgebung erleichtern. Und so versucht sie nur zu kommunizieren, wenn sie sitzt. Damit die Kinder auch ihre Mimik sehen können und wenn sie lächelt.

Unterricht auf Englisch

Die Schülerinnen und Schüler kommen aus rund 25 Ländern. Etwa die Hälfte der augenblicklich 142 Schüler kommt aus deutschsprachigen Haushalten. Die Kinder und Jugendlichen kommen aus einem weiten Umkreis bis aus Lohr am Main, Bad Brückenau, Bamberg oder Ochsenfurt zum Unterricht. Da der Unterricht auf Englisch abgehalten wird, ist es – vor allem für Beginner – nicht immer leicht, gleich dem Unterricht zu folgen. Die 24 Lehrkräfte haben neun verschiedene Nationalitäten.

Die "International School Mainfranken"

Die "International School Mainfranken" existiert seit dem Jahr 2006. Zunächst war sie in Grafenrheinfeld und Unterspießheim im Landkreis Schweinfurt beheimatet. Seit 2016 ist sie in der ehemaligen High-School auf dem ehemaligen US-Armee-Gelände "Kesslerfield" in Schweinfurt untergebracht. Hier wird von der ersten bis zur zwölften Klasse unterrichtet. Schüler*innen können unter anderem das weltweit anerkannte Abitur "International Baccalaureate" ablegen. Neben dem regulären Fach Deutsch bietet die Schule als zweite Fremdsprache Spanisch an. In der Oberstufe kann auch Französisch als dritte Fremdsprache gewählt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!