| BR24

 
 

Bild

Weitere ehemalige Internatsschüler haben sich beim BR wegen Gewalt im Donauwörther Heilig Kreuz gemeldet. Die Kirche verspricht Aufklärung.
© Bayerischer Rundfunk 2019
© Bayerischer Rundfunk 2019

Weitere ehemalige Internatsschüler haben sich beim BR wegen Gewalt im Donauwörther Heilig Kreuz gemeldet. Die Kirche verspricht Aufklärung.

Nach den Berichten des Bayerischen Rundfunks über Gewalt und autoritäre Erziehungsmaßnahmen im Donauwörther Internat Heilig Kreuz haben sich weitere Betroffene beim BR gemeldet. Sie hätten selber nicht den Mut gehabt, mit ihren Erlebnissen an die Öffentlichkeit zu gehen, so einige ehemalige Internatsschüler per Mail.

Ohrfeigen und angsterfüllte Atmosphäre

Auch in den sozialen Medien wurde das Thema diskutiert: Von schlimmen Albträumen, schallenden Ohrfeigen und einer angsterfüllten Atmosphäre im Internat ist die Rede. Andere sind der Auffassung, die Strafen seien streng, aber gerecht gewesen. Man habe dort auch viel "fürs Leben gelernt“.

Betroffener spricht von einer dunklen Seite

Einige Betroffene sind dem ehemaligen Internatsschüler Stefan (Name von der Redaktion geändert) dankbar. Dieser war 1990 mit zwölf Jahren ins Donauwörther Internat gekommen. Der heute 40-Jährige hatte im Bayerischen Rundfunk über seine Erlebnisse dort erzählt.

Der Auslöser: Als er im Bayerischen Fernsehen einen Bericht über die schweren Misshandlungen im Kinderheim Heilig Kreuz sah, entschloss er sich, sich ebenfalls an den BR zu wenden. Der bisher immer makellose Ruf des Internats störe ihn: Das sei eben nur eine Seite gewesen, sagt der Betroffene. Es habe aber auch eine andere, dunkle Seite gegebene. Viele Jungen hätten dort leiden müssen.

Kirche möchte Vorfälle aufklären

Die zuständigen Herz Jesu Missionare haben über ihren Provinzial Andreas Steiner ihr Bedauern über etwaige Vorfälle ausgedrückt und fordern Betroffene auf, sich zu melden.

Vertreter des Bistums Augsburg, die zu den Vorfällen im Kinderheim in der Zwischenzeit einen umfangreichen Abschlussbericht vorgelegt haben, haben sich bereit erklärt, die Herz Jesu Missionare dabei zu unterstützen.