Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Insolvenzverwalter und Sekretärin wegen Untreue verurteilt | BR24

© Anke Gundelach/BR-Mainfranken

Am Amtsgericht Aschaffenburg ist der Insolvenzverwalter einer unterfränkischen Firma wegen Untreue zu einer Bewährungsstrafe von 22 Monaten verurteilt worden. Seine Sekretärin erhielt wegen Beihilfe eine Bewährungsstrafe von zwölf Monaten.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Insolvenzverwalter und Sekretärin wegen Untreue verurteilt

Am Amtsgericht Aschaffenburg ist der Insolvenzverwalter einer unterfränkischen Firma wegen Untreue zu einer Bewährungsstrafe von 22 Monaten verurteilt worden. Seine Sekretärin erhielt wegen Beihilfe eine Bewährungsstrafe von zwölf Monaten.

Per Mail sharen
Teilen

Der 79-jährige Insolvenzverwalter und seine 54-jährige Sekretärin hatten über 700.000 Euro aus dem Betriebsvermögen des insolventen Betonteile-Unternehmens für sich abgezweigt.

Die Anklage sprach ursprünglich von einem Schaden in Höhe von 900.000 Euro. Laut einer Gerichtssprecherin waren aber einige Taten bereits verjährt. Beide Angeklagten hatten den Angaben nach die Taten gestanden.