BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

INRI als Modemarke: Kreuzinschrift auf T-Shirts aus Aichach | BR24

© BR
Bildrechte: BR/René Kirsch

Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum, kurz INRI, heißt übersetzt "Jesus von Nazareth, König der Juden". Ein Aichacher Geschäftsmann hat sich die europäischen Markenrechte daran gesichert und eine T-Shirt-Kollektion gestartet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

INRI als Modemarke: Kreuzinschrift auf T-Shirts aus Aichach

Ein Unternehmer aus Aichach bei Augsburg hat sich das als Kreuzinschrift von Jesus überlieferte Kürzel "INRI" als Marke eintragen lassen. Demnächst will er T-Shirts mit diesem Schriftzug auf den Markt bringen.

Per Mail sharen
Von
  • René Kirsch
  • Kilian Geiser

Kartonweise tragen der Unternehmer Werner Lustig und seine Mitarbeiterinnen die Fracht vom Hof ins Lager. Ein Lkw hat drei Europaletten in die Aichacher Firmenzentrale geliefert. "Wunderbar – die Ware ist da. Wir machen jetzt noch mal eine Qualitätskontrolle und ab dem 6. November gehen wir in den Versand", freut sich der Unternehmer.

Sechs Wochen hat Lustig nach der Bestellung auf seine 3.000 in Bangladesch produzierten T-Shirts gewartet. Das Projekt "INRI" läuft schon deutlich länger.

INRI: Deutsche und europäische Rechte gehören Lustig

Vor über einem Jahr hat sich der einstige Ministrant erst die deutschen und dann auch die europäischen Markenrechte an dem Schriftzug schützen lassen und schließlich die "INRI GmbH" mit Sitz in Aichach gegründet.

Dass mit den Eintragungen rechtlich alles in Ordnung ist, belegen gerahmte Urkunden an der Wand neben Werner Lustigs Schreibtisch. Die Frage, ob man mit der Kreuzinschrift "INRI" Geld verdienen sollte, beantwortet er so: "Ich will mir nicht anmaßen andere zum Glauben zu bekehren. Ich will was Modisches auf den Markt bringen, mit dem sich andere identifizieren können."

"INRI" und Turiner Grabtuch zieren T-Shirts - wie viel Mode darf sein?

Die gerade gelieferten weißen T-Shirts haben auf Brusthöhe ein kleines, goldenes "INRI" eingestickt. Als Abkürzung für die lateinischen Worte "Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum" - zu Deutsch "Jesus von Nazaret, König der Juden" - ist der Schriftzug als Inschrift am Kreuze Jesu überliefert. Die Rückseite des T-Shirts ziert ein Druck des Turiner Grabtuchs mit dem Gesicht von Jesus.

Aber was sagen potentielle Käufer zu den neuen INRI-Shirts? Benedict, Mitglied der Pfarrjugend St. Georg in Augsburg-Haunstetten, findet das Design modern, den Schriftzug edel. Auch Lara gefallen die Shirts: "Ich find's eigentlich wirklich stylish", sagt die Ministrantin und kann sich vorstellen, solch ein Hemd wie eine Kette als Symbol ihres Glaubens zu tragen. Patrick dagegen befürchtet, Menschen könnten die Shirts der Mode wegen ohne Bezug zum christlichen Glauben tragen, einfach, weil sie schön ausschauten.

Weitere INRI-Produkte könnten folgen

Online kann man die INRI-Shirts vorbestellen – zum Preis von knapp 80 Euro pro Stück. "Natürlich ist unsere Intention damit Geld zu verdienen, aber wir wollen der Gesellschaft auch etwas zurückgeben", erklärt Lustig. Irgendwann einmal will er eine Stiftung gründen.

Jetzt aber sollen erst einmal die T-Shirts auf den Markt. Auch mit einem Getränkehersteller spricht Lustig. Künftige Produkte seien aber noch "Missionärs-Arbeit oder - äh - Visionärs-Arbeit", scherzt der Unternehmer.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!