Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Innenminister wirbt auf Motorradsternfahrt für Sicherheit | BR24

© dpa-Bildfunk

Im Jahr 2018 ist die Zahl der schweren Motorradunfälle deutlich gestiegen. Fast 150 Biker kamen dabei ums Leben.

Per Mail sharen

    Innenminister wirbt auf Motorradsternfahrt für Sicherheit

    Bei der 19. Auflage der Motorradsternfahrt in Kulmbach ging es auch um das Thema Sicherheit. Biker und Politik müssen sich bemühen, die Zahl der schweren Motorradunfälle zu verringern, heißt es aus dem Innenministerium.

    Per Mail sharen

    Mehr Sicherheit beim Motorradfahren war eines der Themen bei der traditionellen Motorradsternfahrt in Kulmbach. "Motorradfahren ist viel mehr als nur Fortbewegung, es ist eine faszinierende Mischung von hautnah erlebbarer Technik, Dynamik und Landschaftsgenuss", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU). "Umso mehr müssen wir alles unternehmen, das Motorradfahren so sicher wie nur möglich zu machen."

    Steigende Unfallzahlen – fast 150 tote Biker

    Besorgt zeigte sich Herrmann über die steigenden Unfallzahlen. Im vergangenen Jahr ereigneten sich rund 9.500 Motorradunfälle auf Bayerns Straßen, sechs Prozent mehr als 2017. Die Zahl der getöteten Motorradfahrer stieg um 20 Prozent auf 147.

    "Fast jeder vierte 2018 auf Bayerns Straßen getötete Verkehrsteilnehmer war ein Motorradfahrer. Wir brauchen mehr Vernunft bei Motorradfahrern, eine höhere Aufmerksamkeit bei Autofahrern und eine noch bessere gegenseitige Rücksichtnahme." Bayerns Innenminister Joachim Herrmann

    Laut Herrmann seien riskantes und zu schnelles Fahren die Hauptgründe für Motorradunfälle. Daher werde die Polizei künftig vor allem unfallgefährdete Strecken überwachen. Die Beamten sollen dabei auch zu laute Maschinen aus dem Verkehr ziehen. "Übermäßiger Motorradlärm ist gerade für Anwohner beliebter Motorradstrecken ein Riesenärgernis", so Herrmann. Mit den Motorradkontrollgruppen seien dafür besonders ausgebildete Polizeiexperten unterwegs.

    Motorradfahrer und Politik gegen Unfälle

    Unfälle und schwere Verletzungen könnten auch durch Fahrsicherheitstrainings, technisch einwandfreie Maschinen und richtige Schutzkleidung vermieden werden, sagte Herrmann. Dazu soll auch die Aktion "Sichere Motorradstrecken" des bayerischen Verkehrsministeriums beitragen: Dazu zählen etwa Unterfahrschutzbleche an Leitplanken, die verhindern, dass Motorradfahrer bei einem Sturz unter der Leitplanke hindurchrutschen und von den Pfosten verletzt werden. In den vergangenen Jahren seien in Bayern rund 750 Kurven auf einer Länge von 130 Kilometern nachgerüstet worden.