Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Innenminister eröffnet Feuerwehraktionswoche in Bindlach | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Am Abend startet die Imagekampagne des Landesfeuerwehrverbands Bayern (LFV Bayern) in eine zweite Runde - verbunden mit der traditionellen Eröffnung der Feuerwehraktionswoche 2018.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Innenminister eröffnet Feuerwehraktionswoche in Bindlach

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) eröffnet in Bindlach (Lkr. Bayreuth) die Bayerische Feuerwehraktionswoche. Bis zum 22. September wollen die Freiwilligen Feuerwehren in ganz Bayern Werbung für ihren Job machen.

Per Mail sharen

Heute Abend (20.00 Uhr) eröffnet Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die Bayerische Feuerwehraktionswoche. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr in der Bärenhalle in Bindlach (Lkr. Bayreuth) statt.

Viele Übungen während Feuerwehraktionswoche

Das Motto ist auch in diesem Jahr "Begegnen – Bewegen – Bewirken". Während der Feuerwehraktionswoche gibt es Aktionen in fast allen bayerischen Landkreisen. Bei Tagen der offenen Tür oder spektakulären Übungen informieren die Feuerwehren über ihre tägliche Arbeit, Tätigkeitsfelder und Spezialisierungen. So wollen sie vor allem Jugendliche zum Mitmachen animieren.

Imagekampagne der Feuerwehr

Gleichzeitig startet der Landesfeuerwehrband (LFV) Bayern seine neue Imagekampagne "#FindeDeinFeuer". Ziel der Kampagne ist es ebenfalls, Nachwuchs für die Freiwilligen Feuerwehren zu gewinnen. Denn der demografische Wandel gehe an keiner Region vorbei, wird Landesfeuerwehrpräsident Alfons Weinzierl in einer Mitteilung des LFV Bayern zitiert. Ohne intensive Nachwuchsarbeit wird es für die Feuerwehren immer schwieriger, zu bestehen. Darunter werde auch die Sicherheit leiden, heißt es weiter.

Nachwuchs für Feuerwehr in Bayern gesucht

Durch die sozialen Netzwerke Facebook, Instagram und YouTube will die Feuerwehr mit ihrer Kampagne vor allem die Zielgruppe zwischen zwölf und 17 Jahren ansprechen. "Wir bemühen uns hier eine Community zu bilden und den Jugendlichen das Thema Ehrenamt und Feuerwehr nahe zu bringen", so Alfons Weinzierl.

"Wichtig ist, dass Eltern, die Jugendwarte, Freunde und Bekannte die Jugendlichen auf diese Seiten aufmerksam machen und hier fleißig geliked, geteilt und kommentiert wird." Aktuell engagieren sich rund 50.000 Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren in den bayerischen Feuerwehren.