Das AWO-Tagungs-Hotel "InHotel Mainfranken" in Marktbreit
Bildrechte: BR Fernsehen

Das AWO-Tagungs-Hotel "InHotel Mainfranken" in Marktbreit

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Inklusives Tagungshotel der AWO schließt Ende September

Es ist einzigartig in Unterfranken, das Hotel in Marktbreit, das die Arbeiter-Wohlfahrt AWO betreibt. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten zusammen. Doch jetzt muss das Hotel seinen Betrieb einstellen.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten aus Mainfranken am .

Das "InHotel Mainfranken" in Marktbreit im Landkreis Kitzingen stellt zum 30. September seinen Betrieb ein. Wirtschaftliche Herausforderungen und ein anhaltender Personalmangel würden eine Fortführung des Hotelbetriebes unmöglich machen, hieß es. In Unterfranken ist das Hotel, welches als Inklusionsbetrieb geführt wird, einzigartig, so die AWO. "Die Entscheidung, das InHotel Mainfranken zu schließen, war nicht einfach aber letztendlich unvermeidbar", erklärt Martin Ulses, Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes. Angestellt waren 23 Personen - neun davon Inklusions-Mitarbeiter

Inklusion im Hotel-Betrieb großgeschrieben

Das Hotel wird als Inklusionsbetrieb geführt, in dem 40 bis 50 Prozent der Mitarbeitenden eine Schwerbehinderung haben. Es war einer der ersten Inklusionsbetriebe des AWO Bezirksverbandes Unterfranken. Seit der Eröffnung im Jahr 2015 arbeiten im "InHotel Mainfranken" Mitarbeitende mit und ohne Behinderung Hand in Hand an der Rezeption, in der Küche, im Service, dem House-Keeping oder der Haustechnik zusammen. Erst 2022 wurde das Hotel hochgestuft, von 3 Sternen auf ein 3-Sterne-Superior-Hotel. Leider konnte auch dies die Schließung nicht mehr verhindern, so die AWO. Die Umstände in der Branche hätten sich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert und der anhaltende Personalmangel drohe, den gewohnten Standard nicht aufrechterhalten zu können.

AWO-Bereichsleiter voll des Lobes für Hotel-Angestellte

"Unsere Mitarbeitenden haben jahrelang mit Leidenschaft und Hingabe daran gearbeitet, das Hotel zu einem besonderen Ort zu machen. Wir sind ihnen dafür sehr dankbar und suchen für sie bereits nach Möglichkeiten einer Weiterbeschäftigung in anderen Einrichtungen der AWO Unterfranken", so Thomas Geuppert, Bereichsleiter Behindertenhilfe und Inklusion.

Vom Internat zum Tagungshotel

Das ehemalige Internatsgebäude in Marktbreit ist seit 2001 in Besitz des AWO Bezirksverbandes Unterfranken. Es diente der AWO als Akademie, in der Schulungen, Fortbildungen und Tagungen abgehalten wurden. Rund 15 Jahre später entschied sich der AWO Bezirksverband dazu, das Angebot auch für externe Gäste anzubieten, nahm entsprechende Umbaumaßnahmen vor und eröffnete das "InHotel Mainfranken" als Tagungshotel und Unterkunft für Touristen.

In Marktbreit betreibt die AWO Unterfranken noch einen weiteren Inklusionsbetrieb, "MainGarten – Landschafts- und Gartenbau" sowie in Würzburg das inklusive Bistro "Belvedere".

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!