BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Nordoberpfalz-Center in Weiden eröffnet | BR24

© BR

Zehn Jahre nach dem Aus des Kaufhauses Hertie klaffte eine Wunde in der Weidener Innenstadt, baulich und im Handel. Jetzt kann wieder eingekauft, gestöbert oder nur flaniert werden - im neuen Nordoberpfalz-Center. 100 Millionen wurden investiert.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nordoberpfalz-Center in Weiden eröffnet

Zehn Jahre nach dem Aus des Kaufhauses Hertie klaffte eine Wunde in der Weidener Innenstadt, baulich und im Handel. Jetzt kann wieder eingekauft, gestöbert oder nur flaniert werden - im neuen Nordoberpfalz-Center. 100 Millionen wurden investiert.

Per Mail sharen

In Weiden ist am Donnerstag das neue Nordoberpfalz-Center (NOC) eröffnet worden. Ab jetzt dürfen die ersten Kunden und Besucher in die neue Mall. Mitten in der Innenstadt bietet das NOC 55 Geschäfte auf rund 18.000 Quadratmetern Fläche.

Roter Teppich wird ausgerollt

Zur Eröffnung des Centers rollten die Einzelhändler in der Fußgängerzone einen ein Kilometer langen roten Teppich bis zum neuen Einkaufszentrum aus. Zum modernen Einkaufscenter gehört auch ein Parkhaus mit 480 Stellplätzen.

Nach dem Aus des Kaufhauses Hertie vor zehn Jahren und des Kaufhauses Dänner vor 19 Jahren ist mit dem NOC die Lücke in der Innenstadt nun sowohl baulich, als auch im Handel wieder geschlossen, heißt es. Einkaufscenter und bestehender Einzelhandel in der Fußgängerzone würden sich ergänzen.

Erster Investor des NOC sprang ab

Nach dem Aus von Hertie wollte zunächst der internationale Großinvestor Sonae Sierra ein neues Center in Weiden bauen. Im Februar 2012 sprangen die Portugiesen aber ab. Ein Runder Tisch aus Einzelhandel, Politik, Wirtschaft und Investor hatte Kriterien festgelegt für ein neues Einkaufszentrum, zum Beispiel maximale Größe oder einen Branchenmix an Geschäften. Für den Großinvestor wäre das Projekt dann aber nicht mehr wirtschaftlich gewesen, so lautete damals die Begründung.

Danach standen die Investoren dennoch Schlange, rund 20 Interessenten wollten ein Einkaufszentrum in Weiden bauen. Den Zuschlag bekam Fondara aus München vor sieben Jahren. Mehrmals wurde die Eröffnung des Nordoberpfalz-Centers verschoben, weil es langwierige Grundstücksverhandlungen, einen Rechtsstreit mit einer Anwohnerin aber auch eindringendes Wasser in die Baugrube gab.

Eröffnung des NOC ist ein "saugeiles Gefühl"

Thomas Schumacher, Vorstand von Fondara, spricht von einem "saugeilen Gefühl", jetzt das Center endlich eröffnen zu können. "Das NOC braucht keinen Vergleich zu scheuen, weder mit München, noch mit Regensburg. Dadurch, dass wir internationale Planer haben, würde ich das fast weltweit sehen", so Schumacher.

Architekten des Einkaufszentrums sind Chapman Taylor aus Düsseldorf, die Außenfassade mit markanten Keramikstelen haben die Meck Architekten aus München gestaltet. Auch der Mix aus Geschäften mache das NOC besonders, so Schumacher. Die 55 Läden ergänzten den bestehenden Einzelhandel in Weiden.

350 Arbeitsplätze für Weiden

Insgesamt kostet das Großprojekt gut 100 Millionen Euro, die Geschäfte selbst investieren weitere 15 bis 20 Millionen Euro in ihre Stores. Damit kommen auch rund 350 Arbeitsplätze nach Weiden, in einer eigenen Jobbörse mit der Arbeitsagentur in Weiden wird nach wie vor Personal gesucht für die einzelnen Geschäfte.

Das Einzugsgebiet erstreckt sich über die komplette Nordoberpfalz und Westböhmen, also rund 300.000 Menschen, rechnet Centermanagerin Reinhild Holthaus. Sie will auch die Amerikaner in der Oberpfalz nach Weiden zum Shoppen locken und kündigt viele Veranstaltungen und Aktionen im Nordoberpfalz-Center an.

Gutes Miteinander von Stadt und Center

Holthaus spricht von einem guten Miteinander mit den bestehenden Einzelhändlern in der Fußgängerzone. Mit dem roten Teppich, den sie ausrollen, würden sie das NOC aber auch die Kunden begrüßen. "Die sollen ja nicht nur bei uns einkaufen, sondern auch in der Stadt sein", so die Centermanagerin.

Um 10.30 Uhr begann am Donnerstag die Eröffnungsfeier auf dem Macerata-Platz, um 11 Uhr wurde dann das rote Band durchschnitten. Dann durften die ersten Kunden in das Nordoberpfalz-Center.

© BR/Margit Ringer

Der Andrang auf das neue Nordoberpfalz-Center ist riesig.