BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"In Waldkirchen fühlen wir uns willkommen" | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"In Waldkirchen fühlen wir uns willkommen"

In Waldkirchen habe sich die Stadt für die Belange der Brennerei eingesetzt. Deshalb verlässt die Traditionsbrennerei Penninger ihren Stammsitz in Hauzenberg (Lkr. Passau) und baut den neuen Produktionsstandort im Nachbarlandkreis Freyung-Grafenau.

Per Mail sharen

Die geplante Schaubrennerei mit modernem Besucherzentrum soll "eine der bedeutendsten touristischen Attraktionen im Bayerischen Wald" werden, sagte heute Reinhard Penninger, einer der beiden Geschäftsführer. Hier würden auch die schönsten Exponate des "Ersten Bayerischen Schnapsmuseums" wieder aufgestellt.

Ein städtisches Grundstück in Hauzenberg war zunächst im Gespräch, Firma und Stadt wurden sich allerdings im Preis nicht einig. Das aktuelle Gelände im Hauzenberger Industriegebiet Jahrdorf sei für Touristen wenig attraktiv gelegen. Zudem sei der aktuelle Standort in naher Zukunft für den wachsenden Betrieb zu klein - ein weiterer Grund für den Umzug.

Neues Grundstück, neues Glück

Mit dem privaten Grundstückseigentümer in Waldkirchen klappte es laut Stefan Penninger innerhalb weniger Wochen.

"In Waldkirchen finden wir ideale Bedingungen vor. Bürgermeister, Stadtrat und Verwaltung haben sich bemerkenswert für unsere Belange eingesetzt. Wir fühlen uns wirklich willkommen." Geschäftsführer Stefan Penninger

Zentrales Element des Neubaus werde eine Erlebnis-Brennerei, in der Besucher die Herstellung von Spirituosen aller Art miterleben können. Dafür investiert der Familienbetrieb in neue, größere Brenngeräte. Auch die lange Tradition der Essigherstellung in dem niederbayerischen Familienunternehmen werde präsentiert. Der Fokus liege aber nun nicht mehr auf der Historie, sondern vielmehr "auf dem Erleben bayerischer Genusskultur - mit allen Sinnen."