© Lisa Hinder

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas

Das Trinkwasser in Regenstauf im Landkreis Regensburg wird ab sofort gechlort. Wie der Markt Regenstauf jetzt mitteilte, wurden bei einer Routine-Probe im Hochbehälter Reißberg coliforme Keime nachgewiesen. Daher müsse das Trinkwasser desinfiziert werden.

Bakterien können Durchfall auslösen

Die Chlorung erfolgt den Angaben zufolge ab dem Hochbehälter Mühlholz. Betroffen ist das gesamte Versorgungsgebiet Regenstauf mit Ausnahme des Ortsteils Marienthal. Das Versorgungsgebiet Steinsberg ist nicht betroffen. Nach Auskunft des Marktes muss das Trinkwasser aber nicht zusätzlich abgekocht werden.

Der Nachweis coliformer Bakterien gibt einen Hinweis auf Verunreinigungen. Diese können zum Beispiel von tierischen oder menschlichen Fäkalien stammen. Generell leben derartige Bakterien im Darm, können aber, wenn sie zusätzlich über das Trinkwasser in den Körper gelangen, auch Durchfall oder - zum Beispiel in der Lunge - Entzündungen auslösen.

Der Trinkwasserverordnung zufolge dürfen coliforme Keime in einer Wasserprobe von 100 Millilitern nicht nachweisbar sein. Falls doch, wird gechlort.