Ein Bus fährt auf einer Straße, die von Bäumen gesäumt ist.
Bildrechte: BR

Bis 2040 soll der Stadtbusverkehr in Bayreuth emissionsfrei sein. Dafür testet die Stadt nun einen mit Wasserstoff betriebenen Bus.

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

In Bayreuth fährt ein Stadtbus mit Wasserstoff

Die Bayreuther Stadtwerke setzen für die Zukunft auf Wasserstoff als Antrieb für ihre Stadtbusse. Bei einem Pressetermin wurde ein Modellfahrzeug mit Brennstoffzelle und Elektromotoren vorgestellt.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten Franken am .

Der Bus sieht aus wie ein normaler Stadtbus, auf dem Dach ist der Tank für den Wasserstoff angebracht. Mit einer Ladung von 37 Kilogramm Wasserstoff komme der Bus rund 600 Kilometer weit, so Jan Koch, Sprecher der Stadtwerke. An einem normalen Tag lege ein Bayreuth Stadtbus maximal 300 Kilometer zurück. Geplant sei, die bisherigen gas- und dieselgetriebenen Fahrzeuge nach und nach durch die neuen Busse zu ersetzen, um bis 2040 ganz CO2-frei unterwegs zu sein, erklärt der Geschäftsführer der Stadtwerke, Jürgen Bayer.

Wasserstoffantrieb noch in der Testphase

Vorangegangen war eine Testphase mit Elektrobussen. Dafür seien aber die Investitionen in die Infrastruktur zu hoch, so Bayer. Die Wasserstoffbusse seien in der Anschaffung mit etwa 600.000 Euro zwar deutlich teurer als herkömmliche Busse, würden aber bezuschusst. Außerdem planen die Stadtwerke den Wasserstoff, im Rahmen des Neubaus ihres Betriebsgeländes, künftig selbst herzustellen. Der Strom dafür soll aus einer eigenen Photovoltaikanlage kommen. Bis der erste Stadtbus mit Wasserstoffantrieb auf den Bayreuther Straßen unterwegs ist, werde es aber noch einige Zeit dauern.

Aiwanger: Wasserstoff ist Antrieb der Zukunft

Es brauche noch Testfahrten im Stadtgebiet und auch der Aufbau der Wasserstoffinfrastruktur werde noch Zeit benötigen, betont Stadtwerkeleiter Bayer. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) nahm an einer Rundfahrt mit dem Wasserstoff-Testbus in Bayreuth teil. Der Minister zeigte sich davon überzeugt, dass Wasserstoff der zukunftsfähigere Antrieb sei. Er baue darauf, dass der Wasserstoff künftig auch in Bayern in den benötigten Mengen hergestellt werden könne. Es sei sinnvoll, die Stromspitzen aus den erneuerbaren Energien in Wasserstoff umzuwandeln und so zu speichern.

Derzeitiger noch Antrieb mit Diesel und Gas

Derzeit seien 65 Busse auf den 22 Bayreuther Linien unterwegs. 36 Stadtbusse betreiben die Stadtwerke in Eigenregie, davon fahren noch acht mit Diesel, die übrigen mit Erdgas. Die neuen Wasserstoffbusse bieten 34 Sitzplätze, zwei barrierefreie Plätze und haben Raum für Kinderwagen. Außerdem können sie sich seitlich absenken, um den Ein- und Ausstieg zu erleichtern.

Eine Wasserstofftankstelle und ein Stadtbus
Bildrechte: BR/Markus Feulner
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

In Bayreuth fährt künftig ein Stadtbus mit Wasserstoff.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!