BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Andreas Ebert

Für die Kommunen Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain sollte ein gemeinsames Lehrschwimmbecken gebaut werden. Doch der Gemeinderat hat sich dagegen entschieden. Nun sind zahlreiche Befürworter des Bades auf die Straße gegangen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

In Altenkunstadt demonstrieren Bürger für Bau eines Hallenbades

In Altenkunstadt sind 300 Bürgerinnen und Bürger auf die Straße gegangen. Lautstark forderten sie den Bau eines Hallenbades. Darüber soll es einen Bürgerentscheid geben. Der Gemeinderat muss das prüfen.

1
Per Mail sharen
Von
  • Andi Ebert

Rund 300 Menschen haben am Abend in Altenkunstadt im Landkreis Lichtenfels für den Bau eines Hallenbades demonstriert. Lautstark drückten sie dem Gemeinderat, der zu dieser Zeit tagte, den Wunsch nach einem Hallenbad aus.

Gemeinde müsste 1,7 Millionen Euro für Hallenbad aufbringen

Mehr als sechs Millionen Euro würde der Bau kosten, so Bürgermeister Robert Hümmer (CSU). Rund 1,7 Millionen Euro müsste nach aktuellen Berechnungen die Gemeinde Altenkunstadt aus eigener Tasche zahlen.

Bürger von Altenkunstadt fordern Bürgerentscheid

Die Initiatoren der Demo übergaben dem Bürgermeister 500 Unterschriften zur Durchführung eines Bürgerentscheids. Der Gemeinderat muss nach Angaben des Bürgermeisters jetzt darüber entscheiden.

Bau eines Hallenbades seit Jahren In Altenkunstadt gefordert

Eltern, Schwimmverbände und Vereine fordern seit vielen Jahren den Bau eines Hallenbads, um den Kindern das Schwimmen beibringen zu können, so Bürgermeister Hümmer: "Ziel muss es sein, dass jedes Kind in der vierten Klasse schwimmen kann."

Nachbarkommunen gegen Hallenbad wegen zu hoher Kosten

Die umliegenden Städte Burgkunstadt und Weismain haben bereits vor längerer Zeit den Bau eines Hallenbads aus Kostengründen abgelehnt. Im Oktober soll es eine Bürgerversammlung geben. Ziel sei es, die Bevölkerung umfassend über die Planungen zu informieren, so Bürgermeister Hümmer