BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Michelle Balzer

Impfstoffmangel in Ostbayern

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Impfstoffmangel bei einigen Impfzentren in der Oberpfalz

Weil es in einigen Impfzentren in der Oberpfalz zu Impfstoffmangel kommt, können die Ressourcen nicht vollends ausgeschöpft werden. Das hat eine stichprobenartige BR-Umfrage ergeben.

3
Per Mail sharen
Von
  • Zara Kroiß
  • BR24 Redaktion

In einigen Landkreisen in der Oberpfalz haben die Impfzentren derzeit mit einem Mangel an Impfstoff zu kämpfen. Das hat eine stichprobenartige BR-Umfrage ergeben. Den Landkreisen würde zu wenig Impfstoff zugewiesen und geliefert werden.

Zu wenig Impfstoff in Weiden

So zeichne sich im Impfzentrum Weiden/Neustadt a. d. Waldnaab ein Mangel an Impfstoff ab. Wie ein Sprecher der Stadt Weiden auf Anfrage mitteilte, sind deshalb nun auch die Zeiten komprimiert worden. Von den Ressourcen her könne man wesentlich mehr impfen, so Norbert Schmieglitz weiter. Derzeit betrage die Auslastung des Impfzentrums rund 40 Prozent, wobei die Zweitimpfungen auf jeden Fall sicher durchgeführt werden kann, versichert der Sprecher.

Landkreis Amberg-Sulzbach schließt einzelne Impforte

Zwar würden im Landkreis Amberg-Sulzbach derzeit noch alle vereinbarten Erst- oder Zweitimpfungstermine durchgeführt werden können, laut dem Kreisgeschäftsführer des BRK sind aber auch hier einzelne Impforte und Impfschichten zeitweise geschlossen, weil kein Impfstoff zur Öffnung zur Verfügung steht.

Ausfälle auch in Tirschenreuth

Auch das Landratsamt Tirschenreuth berichtet über einen Mangel an Impfstoff in den vergangenen drei Wochen. Dies hätte zur Folge gehabt, dass an manchen Tagen nicht geimpft werden konnte, so ein Landratsamtssprecher. Trotzdem gehe das Landratsamt nicht davon aus, dass anstehende Zweitimpfungen in den nächsten Wochen ausgesetzt werden müssen.

Impfzentrum in Hemau erneut in Betrieb

Nachdem das Impfzentrum in Hemau (Lkr. Regensburg) seit dem 28.April aufgrund der geringen Impfstoffzuweisung für den Landkreis geschlossen werden musste, wird der Betrieb dort seit Mittwoch wieder fortgesetzt. Aber auch in anderen Impfzentren im Landkreis Regensburg ist es vergangene Woche laut einem Landratsamtssprecher eine Herausforderung gewesen, genügend Dosen für die jeweiligen Zweitimpfungen zu haben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!