BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Impfstoff aus der Camping-Kühlbox: Ministerium wehrt sich | BR24

© pa/dpa/Tobias Hase

Gesundheitsministerium: Camping-Kühlboxen für Impfstoff geeignet.

11
Per Mail sharen

    Impfstoff aus der Camping-Kühlbox: Ministerium wehrt sich

    Mit ganz normalen Camping-Tiefkühlboxen für Lebensmittel hat Bayern Corona-Impfdosen beim Transport gekühlt. Kritik, wonach die verwendeten Boxen nicht für den Impfstoff geeignet seien, wies das Gesundheitsministerium nun dem BR gegenüber zurück.

    11
    Per Mail sharen
    Von
    • Maximilian Burkhart

    Das bayerische Gesundheitsministerium verteidigt den Gebrauch von Camping-Kühlboxen der Marke "Dometic CoolFreeze CF 11" beim Transport der ersten beiden Impfstofflieferungen nach Bayern am 26. und 28. Dezember.

    Camping-Kühlboxen hätten "einwandfrei funktioniert"

    Von den elektrischen Kühlboxen, die eigentlich für Lebensmittel und Getränke gedacht sind, habe der Freistaat 305 Stück beschafft, bestätigte ein Sprecher des Bayerischen Gesundheitsministeriums am Mittwoch. 93 Boxen seien zum Einsatz gekommen.

    Gegenüber dem BR sagte ein Ministeriumssprecher, "die Kühlboxen haben nach allen vorliegenden Erkenntnissen einwandfrei funktioniert." Bei hunderten Impfstoffdosen in Bayern hatte es Probleme mit der Kühlkette gegeben, weswegen sie nicht verimpft worden sind.

    Pannen seien durch Handhabungsfehler passiert

    Schwierigkeiten habe es bei der Bedienung von beigelegten "Temperaturloggern" gegeben, erklärte der Ministeriumssprecher. Sie zeichnen die Temperatur während des Transportes auf und werden anschließend ausgelesen: "In den bekannten Fällen in Oberfranken und Schwaben waren die Ursachen für die unklare Einschätzung der Kühlkette Handhabungsfehler beim Gebrauch der Temperaturlogger oder durch die manuelle Temperatureinstellung an der Box."

    Die Kühlboxen seien in zwei Fällen, anders als vorgesehen, nicht nur für die letzte Meile zu den Impfzentren benutzt worden, da der beauftragte Transportlogistiker keine Teilchargen habe konfektionieren können. Das sei aber aufgrund der nur geringen nach Bayern gelieferten Impfstoffmengen nötig gewesen, so der Sprecher.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!