BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance / SvenSimon | FrankHoermann/SVEN SIMON

Die Betriebsärzte steigen ab heute offiziell in die Impfkampagne ein. Auch die Audi AG bietet ihren Beschäftigten Impfungen an.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Impfstart in den Betrieben: Audi Ingolstadt

Die Betriebsärzte steigen ab heute offiziell in die Impfkampagne ein. Auch die Audi AG bietet ihren Beschäftigten Impfungen an.

Per Mail sharen
Von
  • Daniela Olivares

Ohne Termin im Impfzentrum oder beim Arzt: Auch Beschäftigte bei Audi können sich ihre Corona-Impfung jetzt quasi am Arbeitsplatz holen. Ab heute bietet der Autobauer den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an beiden Standorten in Ingolstadt und Neckarsulm die Impfung an.  

Allerdings gibt es eine betriebsinterne Priorisierung. In Ingolstadt impfen die Betriebsärzte zuerst Menschen mit einer gesundheitlichen Gefährdung und Beschäftigte, die den ganzen Tag mit einer Maske arbeiten müssen. Diese konnten bereits online einen Termin reservieren.  Alle anderen Impfwilligen können sich auf eine Warteliste setzen lassen.

Zunächst 2.500 Impfdosen von Biontech/Pfizer

In der ersten Lieferung erhält die Audi AG 2.500 Dosen des Herstellers Biontech/Pfizer. Die Beschäftigten werden in den Audi-Gesundheitszentren und dezentralen Sanitätsstellen geimpft. Die zugeteilte Impfstoffmenge wird wohl von Woche zu Woche stark schwanken, heißt es bei Audi. Die Beschäftigten sollen deshalb künftig wöchentlich über den Stand der Dinge informiert werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!