BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk / Sebastian Gollnow

In der Kanalisation von Volkach haben sich die Ratten stark vermehrt. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, keine Essensreste über die Toilette zu entsorgen. Die Nager werden jetzt mit Giftködern bekämpft.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Immer mehr Ratten: Stadt Volkach appelliert an die Bevölkerung

In der Kanalisation von Volkach wurden in letzter Zeit vermehrt Ratten gesichtet. Die Stadtverwaltung sieht hier ein hausgemachtes Problem und bittet die Bevölkerung dringend, keine Essensreste über die Toilette zu entsorgen.

Per Mail sharen
Von
  • Anke Gundelach

Die Ratten fühlen sich in der Kanalisation von Volkach momentan offenbar ausgesprochen wohl. Zu wohl. Weil sich die krankheitsübertragenden Nager in letzter Zeit stark vermehrt haben, schlägt die Stadtverwaltung jetzt Alarm und richtet eine dringende Bitte an die Bevölkerung: Die Menschen sollten keinesfalls Essensreste über die Toilette entsorgen: "Speisereste gehören in die Bio- oder Restmülltonne. Die Kanalisation ist KEIN Müllschlucker!" Das große Nahrungsangebot, die Trockenheit und die Corona-Pandemie seien der Grund dafür, dass sich die Ratten so stark vermehren.

Ratten sind Allesfresser und gute Kletterer

Auf der Suche nach Nahrung würden die Ratten selbst vor Toiletten nicht Halt machen und auch senkrechte Rohre hinaufklettern, schreibt die Stadtverwaltung in einer Mitteilung und nennt wichtige Verhaltensregeln: So sollten auch im Freien, etwa in Parks oder auf Spielplätzen, keine Essensreste liegengelassen werden. Vogelfutter sollte so angeboten werden, dass Ratten nicht drankommen. Gekochte und fleischhaltige Abfälle sollten nur in geschlossene Behälter entsorgt werden, da Ratten durch den Verwesungsgeruch angelockt werden. Auch wo Tiere im Garten gehalten werden, sollten ihre Halter darauf achten, dass keine Futterreste liegenbleiben.

Mit Giftködern gegen das Rattenproplem

Geschultes Kläranlagenpersonal legt derzeit Giftköder in der Volkacher Kanalisation aus. Wie der Leiter der Kläranlage Volkach, Udo Steinbauer, erläutert, sind Ratten nicht nur sehr intelligente und anpassungsfähige Tiere. Sie vermehren sich auch rasant: Ein Rattenpaar, meint er, könne theoretisch bis zu 1.000 Nachkommen pro Jahr haben. Die Ratte ist ein Allesfresser. Sie springt, schwimmt und taucht gut und kann daher nahezu überall eindringen. Steinbauer appelliert an die Volkacher: "Bitte helfen Sie mit, dass das Problem 'Ratte' eingedämmt werden kann, und entsorgen Sie keine Speisereste über die Toilette."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!